Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Hier baut das Land Baden-Württemberg im Landkreis Biberach: nicht!

Heute morgen um 8.00 Uhr ein gewaltiger Schritt „gegen“ die Autofahrer, Straßenschäden werden legalisiert.

Hier baut das Land eine neue Straße, so lautete vor Monaten zumindest die Vorankündigung wenn es so wäre. Dass dem nicht so ist berichtete amfedersee.de bereits im Artikel vom 20. November 12

http://amfedersee.de/strassensanierung-oggelshausen-bad-buchau-kommt-unerwartet-zum-zuge-nur-wie/

mir kennet nix dafür, wir machen nur unsere Arbeit und das bei jedem Wetter, denn es ist arschkalt heute morgen.

… nix mit lustig , 70 sind angesagt und das ist Fakt.

Ganz klar was hier gebaut wird, ein neues Verkehrsschild wird aufgestellt,  das die Bürger nicht in entzücken versetzt. 70 km in der Stunde Höchstgeschwindigkeit und das sicherlich für viele Stunden, wenn nicht für die Ewigkeit. Die Bürger bedanken sich für soviel Bürgernähe und Verständnis.

Das Landratsamt hält sich zur Absage des Straßenneubaues zurück, dafür ist es sonst schon auf dem Sprung. Bestimmt steht demnächst das Landkreis – Radar/ Laser und holt sich das Geld für die Hinweisschilder wieder rein.

so wird Verkehrssicherheit im Landkreis groß geschrieben.  Ein neues Schild ersetzt den Straßenbelag und alles ist in Verkehrstechnischer Ordnung . Mehr wie 70 km/h geht auch nicht, sonst wird die Lasermessungen verwackelt. Das wiederum spielt auch keine Rolle denn es reicht wenn der Beamte am Messgerät für einen Augenblick klar sieht, was wiederum keiner Beweisen kann weil kein Bild vorhanden. Fürs Bußgeld reicht es aber allemal ,wir werden darüber weiter berichten.

… jedenfalls hat amfedersee.de die Wette von damals gewonnen , es sind 70 km/h geworden und werden es bleiben. Am besten man macht eine Dorfstraße daraus,  führt sie doch von Dorf zu Dorf. Meiner Einschätzung nach wurde das im Kreistag auch so gesehen und dementsprechend beschieden.

10 Antworten auf „Hier baut das Land Baden-Württemberg im Landkreis Biberach: nicht!“

Danke lieber Landkreis für Deine Umsicht mit der Sicherheit Deiner Bürger –
Das gesparte Straßenbaugeld kannst Du ja in sinnvollere Projekte wie den Fahrradweg von Dürnau nach Kanzach, Öchsle-subventionen oder mehr Sitzungsgeld für Kreisräte ausgeben.

Einfach nur traurig !
Vielleicht wird die schlechteste Straße in BaWü noch irgendwann zum „Weltkulturerbe“ ?
Armes, am Hungertuch nagendes Land !

@ Nachbar : Welchen Radweg von Dürnau nach Kanzach ? Wahrscheinlich werden dort auch Schilder auf der Kreisstraße angebracht, „Vorsicht Radfahrer“ !

Dann schau mal auf der Landkreisseite unter Kreistag nach…

Der Radweg mit nur 1,6 km Länge wird ca. 232.000 Euro kosten!!!!!!!!!!!!

Aber alle Einwohner nutzen den bestimmt täglich, sodass sich die Maßnahme mehr lohnt als so alte Landesstraßen im Moor.

das ist doch geschenkt!!
dann können wir schön aufs sauhelmfest laufen; wenigstens eine sinnvolle investition !!

Ich fass es nicht!!! Was ich da zu sehen bekam, heute mittag als ich zur arbeit fuhr…70er Beschilderung!!! Ich dachte das wären mal wieder die üblichen „stümperhaften Strassenausbesserungsmassnahmen“ die immer so halbjährlich anstehen..aber weit gefehlt!! Bei näherer Betrachtung fiel auf dass die Schilder wohl eher für die Ewigkeit gedacht sind…da könnte man sich echt nur noch aufregen. Was um alles in der Welt soll dieser Mist?? Mal davon abgesehen, dass sich bis heute abend (bin die Strecke 4x gefahren heute) fast niemand an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hat.
Das mit den Radarfallen sehe ich genauso..wird wohl nicht lange dauern bis die uns auflauern und weg ist der Führerschein…herzlichen Dank lieber Landkreis!!!

ich bin total genervt von diesen schildern … jetzt schon…. kann man sich gegen soetwas nicht wehren
ich finde es schlicht eine unverschämtheit
ja die blitzer kommen definitiv und das ist reine abzocke und nichts anderes

Natuerlich kann man sich wehren… man saegt sie ab!!! Man muss sich von der Staatsobrigkeit nicht alles gefallen lassen, oder?

bei uns hat man kein geld für die straßen aber in der DDR ist jeder zweite Feldweg 4-spurig ausgebaut;
unglaublich!

mich kotzt es auch an, aber Gott sei Dank muss ich die Strecke nicht mehr jeden Tag fahren. Bin mal gespannt, wo die Wegelagerer und Geldeintreiber, die auch noch mit unserem Geld (Steuern) bezahlt werden, wieder mit ihrem Blitzer stehen. Wahrscheinlich im Wäldchen. Mir wärs lieber gewesen, wenn man die Straße wie immer notdürftig gerichtet hätte, und die 100 geblieben wären. Armer Landkreis Biberach!

Klar könnte man die Schilder einfach absägen… Aber dann werden diese wieder aufgestellt, bezahlt von unseren Steuergeldern, also schädigen wir uns mal wieder selbst !
Hilft im Moment nur eines : 70 Km/h, Tempomat rein und gut ist !
Noch ne Möglichkeit, diesen geteerten Feldweg in die Luft sprengen, dann gibts ne neue Strasse, bezahlt auch von Steuergeldern, aber für die Allgemeinheit nützlich! 😉

Kommentare sind geschlossen.