Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Gemeinderat Alfons Herrmann

gemeindrat3_1.jpg

sollte es tatsächlich wahr sein, dass Alfons Herrmann, der Gemeinderat -Profi sich nicht mehr um die Geschicke der Stadt kümmern will. Jahrzehnte lang, genauer gesagt seit September 1971 war es sein Bestreben und Bemühen , hat sich eingesetzt zum Wohle der Stadt Bad Buchau. Sein Wissen und seine Erfahrung auf Kommunalpolitischer Ebene ist unbezahlbar. Als aktives CDU Mitglied ein gern gesehener Bürger der Stadt der jedem mit Rat und Tat zur Seite stand. Was sagen sie dazu? Am 7.Juni 2009 sind Gemeinderats Wahlen, unser Alfons muss unbedingt mit dabei sein.

7 Antworten auf „Gemeinderat Alfons Herrmann“

Gar keine Frage, der Mann ist für unsere Stadt unverzichtbar.
Mag er auch bei manchen Leuten mit seinen Meinungen anecken,sein Insiderwissen ist enorm. Er würde mit Sicherheit ein großes Loch hinterlassen, wenn er nicht mehr mitmischt.

37 jahre Gemeinderat… Das ist ein großartiges Engagement für die Stadt.
Füpr dieses Ehrenamt haben Sie eine Auszeichnung verdient. Mögen sich ihre Nachfolger genauso in die Kommunalpolitik einbringen und ihre persönlichen Interessen zum Wohle der Bürger zurückstellen.
Ihnen alles Gute im Ruhestand!

Ich würde es begrüßen, wenn auf dieser Seite wieder die Kandidaten für die kommende Wahl mit Bild veröffentlicht würden. Das ist eine sehr gute Plattform sich den Bürgern zu präsentieren. Warum wurden die Bilder wieder entfernt? Man kann sich doch sehen lassen….

Hallo n.a. das mit den Bildern erkläre ich mir mal so, dass der liebe Heinz keine Freigabe von den anderen Herren hatte sie hier ablichten zu dürfen.
Denn auch der Heinz darf nicht alles machen was er möchte ohne eine Genemigung einzuholen….*gg*.

Falsch gedacht, Personen der Zeitgeschichte, Bürgermeister, auch Gemeinderäte, sind jederzeit zum Fotografieren freigegen. Das selbstgemachte Foto kann immer und überall veröffentlicht werden wenn es dem Thema dient.

lieber Repins,
Wenn einer sich schon so gebärden würde, wie wird er sich im Gemeinderat verhalten und an Entscheidungen teilnehmen, die Weitsicht und Verantwortung brauchen?
Wird er bei jedem Foto in der Presse Einspruch erheben?
Wird er die Presse zensieren wollen?
Wer jetzt schon keine Souveränität zeigt, der wird sie in einem gewählten demokratischen Organ auch nicht haben.
Wenn sich der Verdacht erhärtet, dass Ihre Aussage stimmt,
sollte man doch ein bisschen nachforschen, um welche Person es sich handelt, und diese auch auf dieser Webseite veröffentlichen. Aus rein freiheitlichen und demokratischen Gründen der Pressefreiheit.
Ich verstand übrigens diesen Beitrag als ein wunderbarer Wahlkampfauftakt für eine demokratische Wahl, die es mir ermöglichte, schon vor der Verteilung der Prospekte mich mit den Kandidaten zu beschäftigen.
Danke Heinz Weiss für dein großes Interesse an der Gemeindepolitik und an vielseitigen “ Themen“ aus dem Federseegebiet.

Hallo Gemeinderatler, hallo n.a.,

das mit den Bildern kann ja sein so wie ihr es meint. Jedoch würde ich dann jetzt gerne mal von Heinz hören, warum die Bilder nicht mehr auf der Seite abgelichtet sind…Auf Heinz, eine Stellungsnahme bitte.

Hallo Repins… Das wäre jetzt Öl in das Feuer giessen,wenn Heinz die Bilder nochmal einstellen würde. Und eine detailierte Stellungnahme mit Angabe des Namens derjenigen Person, die das ganze ins Gehen brachte würde wohl wieder weitere Anzeigen zur Folge haben. Habe als unbeteiligter in einer Wirtschaft ein Gespräch mitgehört und dabei wohl den Namen des Verursachers mitbekommen. Vielleicht sollte man diesem Herrn den Vorschlag machen sich doch mal zur Sache zu äußern !!!
Ich glaube er würde sich damit einen Gefallen tun, da irgendwann mit Sicherheit sein Name auftauchen wird. Ich weiß nicht ob das dann für Ihn bei der kommenden Gemeinderatswahl von Vor.-oder Nachteil ist.
Ich werde mich aber dann, wenn der Name offenbar wird, nochmal zur Sache melden, hätte da ein paar ganz kniffliche Fragen an den Herrn,
wenns denn der ist ,der genannt wurde.

Kommentare sind geschlossen.