EU und Land BW suchen neue „Leader“-Projekte auf dem Land

Beginn für das EU-Förderprogramm „Leader“ in Baden-Württemberg. Wer Geld für Regionalentwicklungsprojekte auf dem Land beantragen möchte kann dies bis Ende September noch  tun. Nötig ist die Aufnahme in das sogenannte „Leader“-Programm der Europäischen Union (EU) .

Der Wettbewerb um die besten Ideen kann beginnen“laut dem Minister für Ländlichen Raum, Alexander Bonde (Grüne) am Sonntag in Stuttgart. Die neue „Leader“-Förderung läuft noch bis 2020.

Grün-Rot hat das Programm finanziell aufgewertet so Bonde. Wurden zuletzt rund 33 Millionen Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für „Leader“ bereitgestellt, werden es in der neuen Förderperiode über 50 Millionen Euro.  Jede Aktionsgruppe mit guten Konzept kann bis zu vier Millionen Euro an EU- und Landesmitteln in die Region erhalten.

Kommentare sind geschlossen.