Sprengstoffhund muss bei Moschee-Razzia Pfotenüberzieher tragen – und Polizisten barfuß… weiter so ihr Kasperle.

Dann jedoch der Oberhammer: Dem eingesetzten Sprengstoffhund mussten zuerst „Pfotenüberzieher“ angezogen werden, bevor er in den Gebetsraum gelassen werden konnte – damit er den Boden nicht verunreinigte.

Der ganze Irrsinn der pathologischen Hyperrücksichtnahme auf die „Religion des Friedens“, deren Anhänger sich selbst gerne als Opfer stilisieren und Sonderrechte für sich als Selbstverständlichkeit erachten, deren Verweigerung prompt zur „Diskriminierung“ oder Islamophobie umgedichtet werden, zeigte ein gestriger Polizeieinsatz in Mannheim – auf eine Bombendrohung gegen die Yavuz-Sultan-Selim-Moschee in Mannheim hin.

In der größten baden-württembergischen Moschee war laut „Südwestrundfunk“ ein anonymer Drohanruf eingegangen. Die sofort verständigte Polizei ließ die Moschee räumen und sperrte die Umgebung weiträumig ab. Dann jedoch der Oberhammer: Dem eingesetzten Sprengstoffhund mussten zuerst „Pfotenüberzieher“ angezogen werden, bevor er in den Gebetsraum gelassen werden konnte – damit er den Boden nicht verunreinigte.

Der ganze Irrsinn der pathologischen Hyperrücksichtnahme auf die „Religion des Friedens“, deren Anhänger sich selbst gerne als Opfer stilisieren und Sonderrechte für sich als Selbstverständlichkeit erachten, deren Verweigerung prompt zur „Diskriminierung“ oder Islamophobie umgedichtet…

Weiterlesen

do guck na: .

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist geier1.jpg

14.11.20

Heiko Maas gratuliert zum 65. Jahrestag der falschen Armee

… kann dem Hausmeister vom Bundestag schon mal passieren…

Man könnte lachen, wäre es nicht so tragisch: Unter dem Motto: „Vollpfosten, die die Geschicke dieses Landes lenken“ zeigt Außenminister Heiko Maas (SPD) wieder einmal, wie das in Perfektion geht: Der linksaußen SPD-Heini gratuliert zum 65. Jahrestag der Bundeswehr tatsächlich der falschen Armee. Weiterlesen auf journalistenwatch.com