Politiker und Aktivisten fordern die Aufnahme von mehr Migranten. Warum gehen sie nicht mit guten Beispiel voran

„Wir haben Platz“ bekunden Tausende. Wir? Oder sie?

Migration: Die Schein-Helfer

Politiker und Aktivisten fordern die Aufnahme von mehr Migranten. Warum gehen sie nicht mit guten Beispiel voran und nehmen jemanden bei sich auf?Weiterlesen

.

Wie wäre es, wenn diejenigen, die am lautesten nach der Aufnahme von mehr Migranten schreien, etwa Katrin Göring-Eckardt, Erik Marquardt und Claudia Roth von den Grünen oder Saskia Esken und Walter Borjans von der SPD, mit gutem Beispiel vorangingen und ein paar junge Männer von Lesbos bei sich zu Hause aufnähmen?

Wenn sie die Wohnung dafür auf Vordermann bringen würden, statt in der Business-Class nach Lesbos zu fliegen, um dort medienwirksam die eigene Moral zur Schau zu stellen? Oder zumindest mal für ein Jahr nach Neukölln oder in andere Viertel umziehen würden, in denen schon heute massive Probleme in Folge von Migration bestehen? Vielleicht würden sie dann manches mit neuen Augen sehen.

Die SPD ist schon seit geraumer Zeit keine deutsche Partei mehr, vielmehr der Arm islamischer Fundamentalisten und Israelhasser in Deutschland. Um das nicht zu erkennen muss man geistig entweder minderbemittel oder ein Realitätsverweigerer sein der wirklich alle Augen einschließlich Hühneraugen zudrückt.

Man denke nur an Heiko Maas, der wie er sagt wegen Auschwitz in die Politik ging und jetzt Juden- und Israelhasser unterstützt so gut er eben kann. Entsprechend unterstützt Deutschland so ziemlich jede gegen Israel gerichtete Resolution.

do guck na: weiter so .. danke Merkel

„Junge Männer“ zerren 15-Jährige ins Gebüsch und vergewaltigen sie

23.9.20 Hamburg. Die Polizei in Hamburg fahndet nach einer mindestens fünfköpfigen Gruppe bislang unbekannter „junger Männer“, die in der Nacht zum Sonntag in einem Stadtpark eine 15 Jahre alte Jugendliche in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt haben sollen. Weiterlesen auf focus.de