Nordrhein-WestfalenMigrationskritik auf Facebook: 70jähriger wegen Volksverhetzung verurteilt

Ameisen sind das nicht – ja klar.. die Köterrasse hätte er sagen dürfen. Der Staatsanwalt gehört ja laut Aussage des Türkischen Ministers ebenfalls zur deutschen Köterrasse…

eine Köterrasse ist um Längen höflicher als eine Ameise… gelle Herr Staatsanwalt.

,Deutschland verblödet… bitte Daten von jedem Preißler-Richter speichern… gibt noch viel zu tun… soll keiner sagen er war das nicht.

.

Das Amtsgericht Mönchengladbach hat einen 70 Jahre alten Mann wegen eines migrationskritischen Facebook-Eintrags zu einer Geldstrafe von 13.000 Euro verurteilt. Der Jurist hatte das Foto eines Flüchtlingsstroms gezeigt und geschrieben: „Einer Ameisenplage wird man nicht Herr, indem man Mauern baut. Man muß aufhören, den Honig offenstehen zu lassen.“

weiter

do guck na:

Das System und ihre Einrichtungen sind gnadenlos. Allerdings misst es mit zwei Maßstäben. Polizisten auf einer Mülldeponie zu entsorgen……..ist durch Satire abgedeckt, wenn es ein Ausländer sagt.
Ähnliche Äußerungen durch autochthone Bürger ist eine Straftat!

Die Altbürger sind keine schutzbedürftige Gruppe, da Köterrasse?

Für Meckern gibt’s 13.000 Euro Strafe, für Messern gibt’s Bewährung. Finde den Fehler.Es ist schier unfassbar, zu was für einer rücksichtslosen Diktatur die BRD mutiert.