Merkel-Regierung will : Weniger Wahlen, weniger Privateigentum

Anti-demokratische »Smart City« soll Bürger entmündigen

Mehr Überwachung, mehr digitale Kontrolle der Bürger, Privateigentum soll Luxus werden, weniger demokratische Wahlen: So anti-freiheitlich und anti-demokratisch sind die Visionen der Merkel-Regierung für die Zukunft unserer Städte.

Fotos: Pixabay

»Smart City« — ein schöner Begriff für den blanken Horror. Es ist geradezu eine Dystopie, die von den Beratern der Merkel-Regierung ausgekocht wird.

.

In der Broschüre »Smart City Charta: Digitale Transformation in den Kommunen nachhaltig gestalten«, herausgegeben vom »Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit«, wird ein Bild von der Zukunft gezeichnet, in der Maschinen uns die wichtigen Entscheidungen abnehmen, unser Leben digital managen und überwachen. 

.

Noch schlimmer: Es sollen weniger demokratische Wahlen stattfinden, weil die digitale Welt unsere Entscheidungen übernimmt. Und es soll das Privateigentum reduziert werden: Wir sollen alles leihen und mieten. Privateigentum soll Luxus werden. Kurz: Die totale Sklaverei.

.

Künstliche Intelligenz ersetzt die freie Wahl

So heißt es auf Seite 43 beispielsweise zur den digitalen Kontrolle unseres Lebens, dass künstliche Intelligenz unsere Alltagsentscheidungen abnehmen soll:

Zitat: »Künstliche Intelligenz ersetzt Wahl: Wir müssen uns nie entscheiden, einen bestimmten Bus oder Zug zu nehmen, sondern bekommen den schnellsten Weg von A nach B. Wir werden auch nie unsere Schlüssel, Geldbeutel oder Uhren vergessen.«

Das Ganze wird mit dem Begriff »Super resource-efficient society« schöngeredet.

.

Auf selbiger Seite wird von der Reduzierung und teilweisen Abschaffung des Privateigentums gesprochen:

Zitat: »Dank der Information über verfügbare geteilte Waren und Ressourcen macht es weniger Sinn, etwas zu besitzen: Vielleicht wird Privateigentum in der Tat ein Luxus. Daten könnten Geld als Währung ergänzen oder ersetzen.«

.

do guck na:

https://www.freiewelt.net/nachricht/merkel-regierung-will-post-ownership-society-weniger-wahlen-weniger-privateigentum-10084783/

.

Merkel…..Wahnsinn und Enteignung….

„Zitat: »Dank der Information über verfügbare geteilte Waren und Ressourcen macht es weniger Sinn, etwas zu besitzen: Vielleicht wird Privateigentum in der Tat ein Luxus.“

.

…und dabei könnte es so einfach sein. Man muss nur Eier haben und richtig wählen.

Und vor allem muss man endlich Abstand nehmen von diesen schwachsinnigen Geblubber die AFD und dessen Wähler wären Nazis.


Aber der brave Michl bleibt lieber in der Mitte vom Teller hocken und glaubt alles was von Seiten der Altparteien kommt und jammert lieber dann erst wenn Deutschland verarmt,verschuldet und Merkels Fachkräfte sich hier richtig wohl fühlen. Man darf froh sein das man schon zu älteren Generation dazu gehört denn dieses Absturz möchte ich nicht erleben.

.

Gravatar: Wolfgang Lammert

Gravatar: PapaSchlumpf