hahahahahaha die antifa ist da… ahah – weiter so – danke Merkel-OB Feldmann braucht Polizeischutz vor Antifa

150-köpfige Meute greift Polizei an – Mann in Lebensgefahr

Köln. Die gegen 2.30 Uhr in Köln-Deutz eintreffenden Polizisten bekamen sofort die hohe Aggressivität der 150-köpfigen „Gruppe“ zu spüren. Sie wurden mit Fäkalsprache beleidigt und mit Flaschen beworfen. Etwa zur gleichen Zeit trat ein „18-Jähriger“ auf dem Hildeboldplatz einem 45-Jährigen gegen den Kopf und stach ihm in den Rücken – Lebensgefahr.

Weiterlesen auf amp.express.de

do guck na.

Der Friesenplatz war am Wochenende gut besucht: In den Außengastronomien war es proppenvoll.

Nach Eintreffen von Verstärkungskräften teilte sich die Gruppe auf, und die Störer flüchteten in unterschiedliche Richtungen. Trotz der gezielten Attacken blieben die Polizisten unverletzt.

Party-Wochenende in Köln: 18-Jähriger sticht 45-Jährigen in den Rücken

Um 2.20 Uhr kam es auf dem Hildeboldplatz, der zwischen Friesenwall und der Straße Gereonshof liegt, zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei soll ein 18-Jähriger einem Rheinland-Pfälzer (45) zunächst gegen den Kopf getreten und anschließend mit einem spitzen Gegenstand am Rücken verletzt haben.

Eingesetzte Polizisten stellten den Tatverdächtigen noch vor Ort und nahmen ihn fest. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in die Uni-Klinik. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar.

Frankfurt: Links-OB Feldmann braucht Polizeischutz vor Antifa

26. Juli 2020 30 Von WOLFGANG HÜBNER | Manchmal ist es besser, einfach im Urlaub zu bleiben. Das sollte sich Frankfurts linker SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann selbst eingestehen nach seiner Blamage bei der zweiten Party-Visite auf dem Opernplatz am späten Samstagabend. Denn sein Versuch,… Weiterlesen