Fraktionsberater warnt: Bundesregierung tendiert zu chinesischen Überwachungsmethoden

Fraktionsberater warnt: Bundesregierung tendiert zu chinesischen Überwachungsmethoden

Kontaktverfolgung, digitale Identitäten, biometrische Gesichtserkennung und digitale Immunitätsnachweise seien geeignet, eine totalitäre Kontrolle …

In China entscheidet also digitale Technologie darüber, wer noch seine Wohnung verlassen darf. Eine derartige Gesellschaft lässt sich wohl nur als technokratische Tyrannei bezeichnen.“

Ähnliche Pläne verfolgt, so Friebel, auch „bedauerlicherweise die Bundesregierung“.

Friebel veröffentlichte seine Warnung im 24-Seitigen Dokument „Wie soll es weitergehen?“ und griff darin vier aktuelle Problemfelder auf: der Neustart der Globalisierung, Digitalkonzerne und Regierungen, Veränderungen im Finanzsektor und die irreführende Berichterstattung der Medien. In diesen Bereichen werde vieles verschwiegen.

.

Ähnliche Pläne verfolge leider auch die Bundesregierung