das Pack schlägt zu… Dummdepp staunt ….

Neue Bild-Manipulation beim ZDF: Dunkle Wolken über AKW Atomkraft bedrohlicher wirken lassen

Immer wieder führen die öffentlich-rechtlichen Sender ihre Gebührenzahler subtil in die Irre – statt sich zu entschuldigen, wenn sie ertappt werden, geben sie sich bockig. WEITERLESEN

..

do guck na:

Manipulationen mit Bildern haben Tradition in den deutschen Medien. Insbesondere bei den öffentlich-rechtlichen (Erziehungs-)Anstalten. So manipulierte etwa das ZDF bei der „Partynacht“ im Sommer 2020 mit alten Bildern – die einen ganz anderen Eindruck vermittelten, wer randaliert hatte, wie meine Seite damals exklusiv aufdeckte. Gerade erst führte die ARD seine Zuschauer mit manipulierten Wetterkarten in die Irre.

Auch in Sachen Corona schürten die gebührenfinanzierten Journalisten mit falschen Bildern Angst. Den gleichen Trick, den sie in Sachen Klima bei den Wetterkarten anwandten, nutzten sie bei Karten zum Thema Inzidenz. In einem Bericht vom Juli 2020 mit dem Titel „Unmut über feiernde Mallorca-Urlauber“ verwendete tagesschau.de exakt dasselbe Bild wie in einem Bericht vom Dezember 2019 – vor Corona. Über eine ganze Reihe solcher Manipulationen haben wir im Juli 2020 berichtet.

Doch ist der Ruf erst ruiniert, trickst es sich gänzlich ungeniert. „Düstere Wolken über dem Atomkraftwerk – hier wurde per Bildbearbeitung nachgeholfen. Aus AKW-Kühltürmen steigt in Wirklichkeit kein schwarzer Rauch auf, sondern heller Wasserdampf“ – so titelt die „Bild“ über eine neue Foto-Manipulation beim ZDF. Und schreibt unter das bedrohlich wirkende Bild: „Ein Hauch von Mordor“

Allein diese ideologische Grundhaltung ist ein Grund, die Zwangsgebühren abzuschaffen, wie zuletzt England oder jetzt auch Frankreich. Eine Studie der renommierten Oxford Universität über den ÖR hat bereits 2019 den objektiven Nachweis erbracht, dass sich die Zuschauer von ARD bis ZDF links der Mitte verorten und dass Deutschland das einzige grosse Land in Europa ist, in dem der ÖR eine solch extreme Schieflage aufweist. Die Umfrage unter den ÖR-Voluntären zeigt ausserdem, dass es im ARD und ZDF anscheinend einen Gesinnungstest bei den Bewerbungen gibt, wie sonst könnte es zu einer solch radikalen Auslese von neu eingestellten Mitarbeitern geben, die sich zu über 90 Prozent dem politisch linksgrünen Rand zugehörig fühlen?

Das sieht man wie die ÖR verblöden! Das dort bereitete Weltabziehbildchen ist radikalkapitalistisch, reaktionär und feudalistisch. Und die Verblödeten halten sich dann auch noch für links, sind real aber bestenfalls so was wie ein Extremismus der Mitte (kleinbürgerlicher Faschismus) oder Kooperatismus (perfekte Verknüpfung zwischen Politik und Kapital, perfekter Faschismus nach Mussolini). Die soziale Frage wird in den ÖR auch gerne unter den Teppich gekehrt. Das ist auch eindeutig unlinks

Es steht zu befürchten das diese Linkende Grün_anstalt bis zum Schluss „ihre“ klebende Jugend in den Bankrott hetzt,alleine weil angenommen wird in den „Pseudo_Sozi“ Kreisen das Steuerzahler keine Rechte haben außer zuzahlen . Jetzt stelle ich mir vor das sich eine „Konserative-Partei“ vor den nächsten Wahlen ein Programm veranschiedet das den Linken Medien Sumpf trocken legt .Den Räächten Gelinkten Aufschrei ob der Katastrophe des arbeiten gehen müssen,mit echten Fähigkeiten,die Mehrwert entstehen lassen,soganz ohne Ergenderte Pseudo_Sience,ja das bescheissen würde schwer werden,wie für uns täglich auf Schicht in den Dienst zum Steuern erzeugen.