buntes Allerlei… Mord & Politik ist mit dabei…

Politikversagen

armes Dummland was ist aus dir geworden….

Zwei Drittel der Tafeln melden Aufnahmestopp

NRW. Laut einer Kurzumfrage haben zwei Drittel der Tafeln einen Aufnahmestopp gemeldet. Die übrigen müssen die Lebensmittelausgabe strecken, sodass Bedürftige weniger bekommen. Das hat mehrere Gründe. Weiterlesen auf dorstenerzeitung.de

Eritreer schneidet Kontrahent die Kehle durch

Frankfurt. Weil er im Streit einem anderen Mann die Kehle durchgeschnitten und ihn damit getötet haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 32-jährigen Eritreer erhoben. Das 20-jährige Opfer erhielt einen tiefen Stich in den Oberbauch, kurz darauf wurden Kehle und Halsschlagader durchtrennt. Der Mann starb noch am Tatort. Weiterlesen auf rtl.de

„Beziehungskonflikte“: Eritreer ermordet 25-jährige Frau

Titisee-Neustadt, Baden-Württemberg. Ein 31-Jähriger soll seine Ehefrau in Titisee-Neustadt ermordet haben. Der Mann aus dem ostafrikanischen Eritrea kam in Untersuchungshaft. Die Beamten gehen davon aus, dass „Beziehungskonflikte“ der Tat zugrunde liegen und keine Gefahr für die Öffentlichkeit ausging. Weiterlesen auf rheinpfalz.deF

29-jähriger Syrer sticht 57-Jährigen auf offener Straße nieder

Essen, NRW. Ein 29-jähriger Syrer wurde nach einem Messerangriff in Essen, bei dem einem 57-Jährigen lebensgefährliche Verletzung zugefügt wurden, verhaftet. Nach seinem Mittäter wird noch gefahndet. Motiv und Hintergründe der Tat sind unklar. Weiterlesen auf rp-online.de

Steinmeier stimmt Deutsche auf „empfindliche Nachteile“ ein

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Deutschen darauf eingestellt, angesichts des Ukraine-Kriegs „empfindliche Nachteile in Kauf zu nehmen“. Zudem beschwört er die Einheit Europas und die Solidarität mit der Ukraine. Weiterlesen auf jungefreiheit.de

FacebookTwitterVKTelegramWhatsAppMailAsyl, Ausländerkriminalität, Gewalt 26.7.22

18-jähriger Iraner sticht 19-Jährigen nieder – Lebensgefahr

Neu-Ulm, Bayern. Am späten Samstagabend hat ein 18-jähriger Iraner einen 19-jährigen Mann in Neu-Ulm lebensgefährlich verletzt. Nur eine Notoperation im Krankenhaus rettete sein Leben. Der Iraner benutzte dabei einen scharfen Gegenstand. Die Polizei nahm den 18-Jährigen fest. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de