Bad Buchau bei Nacht, ein frecher Polizist und …

eine Person, alkoholisiert, ohne große Reaktion auf dem Bürgersteig liegend gegen 21.45 Uhr in der Zehntscheuertrasse…

jetzt wird es spannend bis unhöflich… aber lesen sie selbst.

.

schwer zu erkennen, hier liegt eine Person auf dem Bürgersteig…

Mittwoch, 21.45 Uhr es klingelt bei mir an der Tür, ein Mann steht draußen und teilt mir mit in der Zehntscheuerstrasse liege eine betrunkene Person auf der Strasse. Klar, da muss man helfen, Polizei… ist immer das beste … wer weiss was sonst noch alles passiert..

do guck na: jetzt kommts:

ich rufe die Polizei in Bad Schussenried an.. tut tut tut – nichts keiner da. Keine Weiterleitung und keine Bandansage: Feierabend. Ok leicht genervt rufe ich in Biberach an bei der Polizei:

Polizei Biberach meldet sich. ich sage was anliegt: eine Person liegt auf der Strasse, vermutlich betrunken bitte kommen und sichern.

Antwort der Polizei: da sind wir nicht zuständig.da ist… bla bla.. ist das eine Antwort wenn man helfen will….

Ich antworte: wenn nicht sie wer dann… jedenfalls habe ich ihnen den Unfall gemeldet und jetzt können sie sich darum kümmern, schönen abend noch – und fertig… will auch nicht ein Dauertelefonat führen wenn die eh nicht zuständig sind.

Allerdings müssen sie jeder Meldung nachgehen, egal woher, da will ich kein dummes Geschwätz hören.

Wäre ein Asylant dort gelegen wären bestimmt gleich 5 Einsatzwägen vorgefahren, so wie man das immer im Fernsehen sieht… oder –

War danach auch etwas verärgert , wo gibt es denn so was… Ich meine ich bin doch kein Dienststellenleiter der die Einsatzkräften zusammen sucht, na hör mal.

.

do guck: zwischenzeitlich kommt der Hausbesitzer mit einem Handwagen und lädt die Person auf um nach Hause zu ziehen….

Jetzt klingel wieder mein Handy und die Polizei Biberach meldet sich, nicht um mir die Rettung zu bestätigen sondern um mich zu rügen wie unhöflich ich wäre… das ist doch der Gipfel… .

ich sagte ihm dass meine Worte alle bei ihm automatisch aufgezeichnet sind und wenn er sich nicht ordentlich einsetzt für eine kranke Person dann würde ich für eine Beförderungssperre in seiner Laufbahn sorgen… Solche Worte kannte er schon – das würde er öfters hören: öfters aber hallo dann ist der Bittel wohl am falschen Platz. . . . so geht das ja nicht… nur frech.

10 Minuten später erscheint dennoch ein Rettungswagen. Ein kurzes Gespräch und ich zeige den Rettungskräfte wo der Hausbesitzer die verunglückte Person mit dem Handwagen verbracht hatte. Gleich um die Ecke – Galgentalstrasse. Wenigstens ist jetzt mal was gut gelaufen.

.

… die Rettungssanitäter sind in der Wohnung und kümmern sich um die Person… der unhöfliche Polizist wird morgen der Ordnunghalber verwarnt.

.

bad_buchau_bei_nacht