Afrikanischer Falschgeld-Betrüger springt auf der Flucht vor Arabern aus dem dritten Stock..

Magdeburg. Ein schwer verletzter Afrikaner (43) liegt unter den Balkons eines Plattenbaus in Magdeburg. Die Kripo ist sicher: Der gebürtige Kameruner ist aus dem dritten Stock gesprungen. Offenbar, weil er mit Falschgeld ein Auto von Arabern abkaufen wollte und der Betrug aufgeflogen war. Weiterlesen auf m.bild.de

.

Zahl der Corona-Toten in Deutschland anscheinend übertrieben

Unter angeblichen Corona-Toten sind viele, die über 10 Wochen nach ihrer Erkrankung gestorben sind. Sollte man sie als Corona-Tote zählen? Experten sehen Fehler bei der statistischen Erfassung der Pandemie. (Video, 2:47 min) Weiterlesen auf zdf.de

.

Eingesperrt und gefesselt: Retter holen nigerianische Kinder aus verwahrloster Wohnung

Essen, NRW. Der ausgesperrte dreijährige Sohn kletterte auf der Balkonbrüstung herum. Ein fünfjähriges Mädchen war in ihrem völlig verwahrlosten Zimmer eingeschlossen. Im Wohnzimmer entdeckten die Einsatzkräfte einen zweijährigen Jungen. Er war in seinem Kinderstuhl fixiert, der Stuhl wiederum war an eine Heizung gebunden. Weiterlesen auf m.bild.de

.

Fast alle abgeschobenen Afghanen machen sich wieder auf den Weg

Laut einer Studie verlassen die meisten der von Deutschland nach Afghanistan abgeschobenen Asylbewerber das Land wieder. Auch diejenigen, die geblieben sind, planen bereits, wieder ins Ausland zu gehen. Die Diakonie fordert einen sofortigen Abschiebestopp. Deutschland hat in den letzten fünf Jahren insgesamt nur 1035 Afghanen abgeschoben. Weiterlesen auf welt.de

.

Algerischer Autoknacker attackiert und bespuckt Polizisten

Gießen, Hessen. Ein 26-jähriger Asylbewerber aus Algerien wurde auf frischer Tat ertappt, wie er versuchte, einen PKW aufzubrechen. Wenige Minuten zuvor gab es Hinweise auf mehrere aufgebrochene PKW in der Nähe. Bei der Festnahme attackiert er die Polizisten mit Tritten und Kopfstößen, im Gewahrsam bespuckte er die Beamten. Weiterlesen auf metropolnews.info

.

Fast alle abgeschobenen Afghanen machen sich wieder auf den Weg

Laut einer Studie verlassen die meisten der von Deutschland nach Afghanistan abgeschobenen Asylbewerber das Land wieder. Auch diejenigen, die geblieben sind, planen bereits, wieder ins Ausland zu gehen. Die Diakonie fordert einen sofortigen Abschiebestopp. Deutschland hat in den letzten fünf Jahren insgesamt nur 1035 Afghanen abgeschoben. Weiterlesen auf welt.de