AfD-Anfrage im Bundestag enthüllt dramatische Entwicklung

Ein Drittel der heute Beschäftigten wird im Alter auf Grundsicherung angewiesen sein

.

Und die Rente wird auch noch besteuert. Alles in diesem System stinkt zum Himmel!

Im Vorjahr waren rund 33 Millionen Menschen in Deutschland sozialversicherungspflichtig tätig. Ein Drittel von ihnen wird im Alter auf Grundsicherung angewiesen sein. Das ergab die Antwort der Merkel-Regierung auf eine Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag.

Foto: Pixabay

Der kleine Angestellte, der einfache Arbeiter, Otto Normalverbraucher, Hans Mustermann oder auch kurz nur Michel genannt, geht 40 Jahre seines Lebens arbeiten, gibt ein Teil seines Einkommens dem Staat ab, um es dann im Ruhestandsalter – so er es denn überhaupt erreicht – so schlecht wie unverzinst als Rente bruchstückweise zurückzuerhalten. Seit 157 Jahren gibt es die SPD, seit 71 Jahren die Unionsparteien, seit 72 Jahren die FDP und seit mehr als 40 Jahren die Grünen. Sie alle waren mehr oder minder schon an der Bundesregierung beteiligt, bis heute ist es keiner dieser Parteien gelungen, ein tragfähiges, gerechtes und zukunftsweisendes Rentenkonzept auf die Beine zu stellen. Sie alle haben kläglich versagt.

Es ist höchste Zeit, dass sich daran etwas ändert, denn die Perspektiven für die kommenden Rentner sind düster. Das hat die Antwort der Merkel-Regierung auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion ergeben. Von den im Vorjahr rund 33 Millionen in Deutschland sozialversicherungspflichtig tätigen Menschen wird ein Drittel von ihnen auf Grundsicherung angewiesen sein, weil die Rente vorne und hinten nicht mehr reichen wird. Das schreibt heute die Bild mit Bezug auf diese Anfrage.

Fast elf Millionen Menschen haben derzeit ein Einkommen von weniger als 1.991 Euro brutto pro Monat. Das bedeutet, dass sie nicht genügend Rentenpunkte erwerben können, um ein Ruhegeld oberhalb der gesetzlichen Grundsicherung zu erhalten. Frauen (6,4 Millionen) sind davon fast doppelt so oft betroffen wie Männer (3,7 Millionen).

https://www.freiewelt.net/nachricht/ein-drittel-der-heute-beschaeftigten-wird-im-alter-auf-grundsicherung-angewiesen-sein-10082015/

do guck na.

Die Regierung nimmt mehr Geld aus der Rentenkasse als sie wieder zurückführt. Durch die Krankenversicherung werden nicht nur Großfamilien ehemaliger Gastarbeiter im Ausland rundum versorgt, sondern neuerdings auch sog. Geflüchtete. Aktuell wird das Geld zur unterstützenden Panikmache für sinnlose Coronatests bei vollst Symptomlosigkeit rausgeschmissen.
Das Arbeitsamt bezahlt Weiterbil-dungsmaßnahmen für Vorruhe-ständler, die Pflegeversicherung macht Investoren und Immobilien-händler reich, aber hilft weder Pflegebedürftigen noch dem Pflegepersonal..

Alles in diesem System stinkt zum Himmel!