Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Zusammenstoß von Streifenwagen und Linienbus

IMGP2178 IMGP2175

Eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter wurden am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Biberach leicht verletzt. Sie befanden sich gegen 6 Uhr mit eingeschalteten Sondersignalen auf einer Einsatzfahrt, nachdem kurz zuvor in einer Firma die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Als der Streifenwagen die Ulmer Straße in Richtung Warthausen durchfuhr, wollte zeitgleich ein aus Richtung Bergerhauser Straße kommender Busfahrer die Kreuzung überqueren. Da die Ampelanlage noch nicht in Betrieb war, hielt der Fahrer mit seinem Linienbus an der Stopp-Stelle an. Als der 47-Jährige losfuhr übersah er das herannahende Polizeiauto. Der Daimler Benz stieß mit dem Heck des Busses zusammen. Der Busfahrer und die vier mitfahrenden Fahrgäste blieben unverletzt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Am Streifenwagen entstand Totalschaden, auch der Linienbus wurde stark beschädigt, so dass der Gesamtsachschaden auf etwa 80.000 Euro geschätzt wird. Die Polizei hat einen Unfallsachverständigen eingeschaltet.

IMGP2180

 

One Response to Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Zusammenstoß von Streifenwagen und Linienbus

  1. fragender sagt:

    Ist da eigentlich in der Zwischenzeit was bekannt von wegen wieviel über 100% Schuld der Streifenwagen hat oder wurde das wegen der vollen Schuld der Beamten unter den Tisch gekehrt?