Zu viele Waffenscheine im Umlauf – Gesetzesänderung gefordert – Ursache: Politdeppen dürfen weiterhin bleiben

do guck an:

Anstsatt sich über kleine Waffenscheine Sorgen zu machen, sollten die Herren Politiker sich lieber über die Gründe die dazu führen Sorgen machen. Aber dann müsste ja ein Politikwechsel in bestimmten Bereichen her. !!! Machen wir lieber weiter wie bisher, wir schaffen das. 

Z.B. im ländlichen Kanada sind praktisch in jedem Haushalt eine, mehrere oder viel scharfe Waffen vorhanden. Wer hier in ein Haus einbricht und bewaffnet ist, hat gute Chancen sich im Leichenschauhaus wiederzufinden. 

 

| Lesedauer: 2 Minuten
Wer eine Erlaubnis hat, darf Schreckschusswaffen führen - und im Notfall damit schießen  

Wer eine Erlaubnis hat, darf Schreckschusswaffen führen – und im Notfall damit schießen . Im Norden beantragen immer mehr Menschen kleine Waffenscheine. In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Gesamtzahl verdoppelt. Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein will nun das Waffenrecht ändern.

Wegen des deutlichen Anstiegs der Zahl sogenannter kleiner Waffenscheine hat Schleswig-Holstein eine Änderung des Waffenrechts gefordert. „Ich wäre schon froh, wenn man diesen kleinen Waffenschein nicht einfach übers Internet online beantragen könnte, sondern dass es eine Zuverlässigkeitsprüfung gibt“, sagte Innenstaatssekretär Torsten Geerdts (CDU) am Mittwoch. Die Landesregierung setze auf eine bundesweite Regelung. Zuvor hatte das NDR „Schleswig-Holstein Magazin“ über die Forderung berichtet.

do guck na: Wer hier in ein Haus einbricht, Überfälle und Sexverbrechen verübt hat gute Chancen sich im Leichenschauhaus wiederzufinden. Andere Länder, andere Sitten.

Nach Angaben des Innenministeriums hat sich die Zahl der kleinen Waffenscheine seit Ende 2015 von 9928 auf 20.495 Ende vergangenen Jahres mehr als verdoppelt. „Das macht uns große Sorgen, weil wir nicht mehr genau wissen, wer den kleinen Waffenschein beantragt“, sagte Geerdts. Weil es in anderen Bundesländern eine ähnliche Entwicklung gebe, „macht es keinen Sinn, wenn Schleswig-Holstein vorprescht und in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern oder Niedersachsen gibt es noch lockerere Lösungen“.

Im vergangenen Jahr wurden im Norden 4443 solcher Scheine erteilt. Wer eine Erlaubnis hat, darf Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen verdeckt führen – und im Notfall damit schießen. In der Silvesternacht hatte die Polizei in Wahlstedt (Kreis Segeberg) auf den Träger einer solchen Waffe geschossen, nachdem der Mann auf die Beamten gefeuert hatte. „Es ist auch für unsere Einsatzkräfte bei der Polizei schwierig, wenn sie auf Personen mit solchen Waffen

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article172346238/Schleswig-Holstein-Zu-viele-Waffenscheine-im-Umlauf-Gesetzesaenderung-gefordert.html?wtmc=socialmedia.whatsapp.shared.web

2 Kommentare zu Zu viele Waffenscheine im Umlauf – Gesetzesänderung gefordert – Ursache: Politdeppen dürfen weiterhin bleiben

  1. Allah sagt:

    Meine Freundin trägt immer einen Sprenggürtel. Wer ihr an die Muschi fasst findet sich bei Allah wieder. Usw,usw-zwinker.

  2. Heinz Weiss sagt:

    Das ist doch verständlich:

    Wenn die Scharia gilt, dann sind wir die steuerzahlenden Dhimmis der Muslime, von denen sie leben und die für sie arbeiten.

    Warum sollten sie für Grundgesetz und Demokratie sein?

    Dann müßten sie ja lernen und arbeiten.

    Das steht ganz sicher nicht auf der Wunschliste eines muslimischen Machos, wenn er zudem noch die Aussicht auf vier Frauen hat, die ihm die Deutschen auch noch finanzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.