Wuhrstrasse wieder Unfall an Fahrbahnverengung

Regelmäßig an der Fahrbahnverengung kracht es. Diese Jahr wieder ein Auffahrunfall an der so berüchtigten Verkehrsbeschilderung. Ist aber auch zum verrückt werden. Zwei Autos sich gegenüber und jeder blinkt mit der Lichthupe und jeder will den anderen durchlassen. Selbst wenn einer schon angehalten hat hält der zweite hinzukommende auf der Gegenfahrbahn auch an- und es beginnt ein Lichthupenduell wer Vorfahrt kriegen soll. Jeder will jeden vorfahren lassen. Ergebnis ist wieder mal ein Auffahrunfall vor lauter Blinken hupen und anhalten und winken. Mal sehen wie viele es dieses Jahr wieder werden. Vor der Straßensanierung gab es ganzjährig die letzten 50 Jahre keinen ..?

7 Responses to Wuhrstrasse wieder Unfall an Fahrbahnverengung

  1. Verkehrsberuhigung sagt:

    ……dass ich nicht lache. Neben vielen Missverständnissen gibt es nur Ärger bei diesem glorreichen Straßenausbau. In verkehrsberuhigten Zeiten beobachte ich, wie die Autofahrer Gas geben, um diese Hinderungsstrecke möglichst schnell ohne Gegenverkehr zu überwinden. Da kommen schnell mehr als 40 km/h zusammen. Durch die mehrjährigen Erfahrungen ist das auch nicht besser geworden. Im Gegenteil. Hier hat sich das Rathaus wirklich ein ärgerliches Denkmal gesetzt.

  2. grrr sagt:

    da bekomme ich regelmässig ne krise wenn ich da schon stehe und warte.da gibt es doch tatsächlich leute wo entgegenkommen und halten auch an.bitte durchfahren ich warte doch schon hallo.ich lasse auch mehrere durch kein problem.

  3. svbbau sagt:

    Jeder, der sich an die Verkehrsregeln hält, hat hier KEIN Problem.
    Entweder man hält ausreichend Abstand oder fährt nicht zu schnell oder gibt im Sinne der gegenseitigen Rücksichtnahme dem Gegenüber rechtzeitig ein Zeichen…
    Das ewige Gejammere ist mir leid.

  4. strassen sagt:

    sollte tatsächlich der REWE ins Götzburgareal einziehen sind einige Straßen dem Ansturm von Autos nicht gewachsen. Wenn es weniger sind schließt REWE wieder, wenn es mehr sind wird’s eng.
    Denke nur an die viel zu schmale Kurve bei der Polizei. Schön und praktisch ist eine seltene Kombination.

  5. bbuchauer sagt:

    Ich gebe svbbau vollkommen recht. Es heißt nicht umsonst: Gib acht im Straßenverkehr und wer konzentriert fährt und sich an die Regeln hält, fährt auch nicht auf.

    Früher wurde die Wuhrstraße als Rennstrecke missbraucht- das hat sich seit der Neugestaltung wesentlich gebessert. Und außerdem kann ich mich auch noch an den Fahrer eines weißen Porsche erinnern, der hier sehr oft seinen Motor aufheulen ließ und sich liebend gerne unter die Rennfahrer mischte, nicht wahr, Herr Weiss!?

    • Heinz Weiss sagt:

      zu bbuchauer

      stimmt, gestern habe ich ihn auch fahren gesehen. Denke mal so 130km/h waren das locker, aber ich bin ja nicht neidisch…lach.

  6. Buchauer sagt:

    Mal zu den meisten Kommentaren: Ich frage mich, ob ihr mit euren Aussagen sicher seit? Ich wohne direkt in der Wuhrstraße und bekomme jeden Tag dieses Theater mit. Von wegen verkehrsberuhigt! Von wegen, es wird seither langsamer gefahren. Tatsächlich ist es so, dass die Leute oft wirklich schneller durchfahren, um die super intelligenten Verkehrsverengungen schnell loszuwerden. 2. Es ist lauter als vorher, bzw. früher. Früher war hier ein ganz normaler Verkehrsfluss. Jetzt hängt der Verkehr vor den Verengungen, wie hier auch einer schreibt, der eine blinkt dem anderen, dann ein Gewinke, und zu allem Ärgernis, auch oft ein Gehupe!! Einem Busfahrer würde ich am liebsten mal in die Fr….. 3. Und von wegen sicherer! Scheißdreck sicherer! Wir sehens an den vielen Unfällen. Ums Blech und die Spiegel, die in den Verengungen weggefahren werden gehts mir schon gar nicht mehr. Aber, dass ums Haar beinahe ein Kind zu Tode gefahren worden wäre, gibt mir schon zu bedenken!!! Übrigens, wenn ich schon bei den Kindern bin, der Zebrastreifen bei der GHS, ist auch nicht der Beste. Oft habe ich da morgens in der Dunkelheit beobachtet, dass da kleine Kinder drüberlaufen und manche Autos nicht mal anhalten! Da wäre auch schon beinahe ein Kind zu Tode gefahren worden! Dieser Zebrastreifen ist für die Kleinen sehr gefährlich!! Ich denke, dass dieser wohl für die Autofahrer bei Dunkelheit auch schlecht erkennbar ist. Schaut mal bitte bei anderen Städten die Zebrastreifen für die Schulen an!!! Da sind auf der Straße große rote Dreiecke mit Schulkindern gezeichnet, und die blauen Schilder sind viel größer, und vor allem beleuchtet! Bei uns sind die Schilder viel zu klein, dafür hängen da zwei orangene Leuchten, die anscheinend für normale Straßenleuchten gehalten werden! Also auch nix bringen! Kürzlich habe ich in Wangen einen mit gelben Blinklichtern gesehen! Einfach super! Das müssten unsere Kinder in Buchau auch Wert sein, oder muss erst eins sterben, bis mal jemand aufwacht! Guten morgen, Herr Bürgermeister!!!