Winnetou beim Öchsle Western-Tag der Öchsle-Bahn KREIS BIBERACH

Das Öchsle wird gestoppt und gestürmt!   Finstere Gestalten erwarten das Öchsle zwischen Reinstetten und Ochsenhausen!

 

Winnetou und Old Shatterhand am Bahnhof Ochsenhausen, Countrymusik, Banditen, die den Zug überfallen – am 9. Juni erlebten 230 Fahrgäste Wildweststimmung auf der Öchsle-Bahn. Der „Western-Tag“ war seit Wochen ausgebucht und fand in Kooperation mit den Festspielen Burgrieden statt. Oberschwabens Wildwest-Profis kommen aus Burgrieden, wo den Sommer über im Freilichttheater Karl-May Geschichten lebendig werden.

 

 

Die Banditen erobern auch den ältesten erhaltenen württembergischen Schmalspurwagen „021 Stg“ von 1891.

Was dort fehlt, ist ein dampfendes und zischendes Stahlross – wenige Kilometer weiter gibt es eines und so wurde der Wilde Westen für einen Tag zur Öchsle-Bahn verlegt. Claudia Huitz, Geschäftsführerin der Festspiele, und Regisseur Michael Müller waren dafür mit Winnetou, alias Max Feuerbach, Old Shatterhand, alias Martin Strele, und rund 20 weiteren Personen im Einsatz.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Beim Zugüberfall entbrennt ein Kampf ums Öchsle.

 

 

Auch Mitglieder des Öchsle-Schmalspurbahnvereins mutierten zu Cowboys und Vorsitzender Benny Bechter hatte als Sheriff einen Gefangenen zu bewachen. Erfolglos, denn Banditen überfielen den Dampfzug zwischen Reinstetten und Ochsenhausen und befreiten den Häftling. Als der Zug dann doch noch in Ochsenhausen einfahren konnte, wurden die Fahrgäste mit Countrymusik von „Saloon66“ und den „Stonehouse Liners“ sowie stilgerechter Verpflegung mit Chili con Carne und Western-Kartoffeln empfangen. Die erstmalige Verknüpfung von Öchsle-Schmalspurbahn und Wildem Westen war ein Motivfest für eine Vielzahl von Fotografen.

Der historische Bahnhof in Ochsenhausen, die Öchsle Dampflok 99 788 „Berta“, Winnetou, Old Shatterhand und allerlei illustre Cowboy- und Banditen-Gestalten verbanden sich zu einem hautnahen Western-Erlebnis. Claudia Huitz und Benny Bechter äußerten sich sehr zufrieden mit der Stimmung und dem reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Viele Western-Freunde, insbesondere jene, die keine Karten mehr ergattern konnten, werden auf eine Wiederholung im kommenden Jahr hoffen. INFO: Das Öchsle fährt von Anfang Mai bis Mitte Oktober an jedem Sonntag sowie 1. und 3. Samstag im Monat ab Warthausen bei Biberach um 10.30 und 14.45 Uhr, ab Ochsenhausen um 12 und 16.15 Uhr. Von Juli bis Ende September verkehrt der Zug zusätzlich donnerstags. Reservierungen unter Telefon 07352/922026. Informationen im Internet unter www.oechsle-bahn.de, zu den Festspielen unter www.festspiele-burgrieden.de Text: Thomas Freidank (tf) Bilder(6): BILD 1b: Überfall!! Banditen übernehmen das Öchsle und befreien einen Gefangenen.

Winnetou und Old Shatterhand verabschieden sich vom Öchsle.

Foto: Thomas Freidank

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.