Wie der EU-Pakt für Migration und Asyl in Szene gesetzt wird – 749 Neinstimmen stehen ganze 42 ja zustimmende Antworten gegenüber.

Wie der EU-Pakt für Migration und Asyl in Szene gesetzt wird

UNO, EU und Berlin führen ein trickreiches Spiel über Bande auf – an Bürgern und nationalen Parlamenten vorbei. Die Befragung der Bürger wird versteckt. Denn: 749 Teilnehmern, die sich zu einem neuen Migrationspakt ablehnend äußerten, stehen ganze 42 zustimmende Antworten gegenüber.



Wie der EU-Pakt für Migration und Asyl in Szene gesetzt wird


Schäuble – ein alter Greis, der über die Jahrzehnte gelernt hat oben zu mitzuschwimmen und für alles steht – nur nicht für die Zukunft der Menschen, die all das finanzieren sollen.

Freilich erleben wir hier einen in der Geschichte der Bundesrepublik einmaligen Schuss nach hinten. Die Akzeptanz der Bürger wird immer geringer. Von Integrationswilligkeit kann keine Rede mehr sein, denn wer an der Haustüre schon die Unwahrheit sagt, um sich Eintritt zu erzwingen, wird im Leben kein Freund mehr. Gewaltige kulturelle und ideologische Unterschiede, die volksverdummende politisch korrekte Berichterstattung des Mainstreams – das alles stößt die Leute meiner Beobachtung nach immer mehr ab.

Wie der EU-Pakt für Migration und Asyl in Szene gesetzt wird

Interview Hans-Georg Maaßen: Der Staat soll destabilisiert werden

Der frühere Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen rechnet ab: die ständige Kritik an der Polizei und sogenannte Anti-Diskriminierungs-Gesetze wie in Berlin werden dazu führen, dass zukünftig schwerpunktmäßig nur noch Einheimische kontrolliert werden. Jedes Mitglied einer Minderheit könnte sonst sofort den Vorwurf der Diskrimierung erheben und dem Polizisten schaden.