Wer sich erpreßbar macht, wird vorgeführt. Danke Merkel

In der Hand Erdogans

Wer sich erpreßbar macht, wird vorgeführt. Die lachenden Scharen junger syrischer Männer, die sich in türkischen Regierungsbussen an die Grenzen der EU chauffieren lassen, um ins willenlose Beuteland Deutschland zu gelangen, demonstrieren vor den Augen der Welt die demütigende Hilflosigkeit, in welche die Merkelsche Migrationspolitik das eigene Land und die EU gestürzt hat. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de

Illegale Einwanderung

  • Wer sich erpreßbar macht, wird vorgeführt. Die lachenden Scharen junger syrischer Männer, die sich in türkischen Regierungsbussen an die Grenzen der EU chauffieren lassen, um ins willenlose Beuteland Deutschland zu gelangen, demonstrieren vor den Augen der Welt die demütigende Hilflosigkeit, in welche die Merkelsche Migrationspolitik das eigene Land und die EU gestürzt hat.

Skrupellos bedient sich der türkische Staatschef Erdogan des Schwachpunkts der Europäer: Die deutsche Hypermoral in der Migrationspolitik. Weil die Regierung Merkel in moralischer Großmannssucht Einladungen an Migrationswillige aus aller Welt ausgesprochen hat, aber zu feige war, die Migrationsströme mit unbequemen eigenen Entscheidungen wieder zu begrenzen, als sie ihr über den Kopf wuchsen, hat die EU auf Betreiben der Bundeskanzlerin die Kontrolle der Wanderungsbewegungen über ihre Grenzen de facto in die Hände des Potentaten vom Bosporus gelegt.

Druckmittel für mehr Unterstützung

Erdogan hat nie einen Zweifel an seiner Entschlossenheit gelassen, die Migrationswaffe bei Bedarf gegen Deutschland und die EU einzusetzen, um politisches Wohlverhalten in seinem Sinne zu erzwingen. Die Migrantenströme, die er jetzt in Gang setzt, hat er mehrfach angekündigt und angedroht.

Deutschland ist wieder nicht vorbereitet

Deutschland ist darauf so wenig gerüstet und vorbereitet wie vor fünf Jahren. Das sagt viel über den zutiefst desolaten und orientierungslosen Zustand unseres Landes.

Kommentare sind geschlossen.