Wenn gebührenfinanzierte Linke in die Defensive geraten

. .

Wie kann es sein, daß die ARD-Redakteurin auf Twitter mit diversen linksextremen, zum Teil äußerst militanten Organisationen verbandelt ist, aber zwei harmlose Likes für eine Kampagne gegen einen Offizier mißbraucht? Legte man an die Journalistin dieselben Maßstäbe an, müßte sie sofort vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Weiterlesen auf jungefreiheit.de