wenn Harz4-Idioten Bürger schikanieren.

do guck na:

Aktivisten blockieren erneut Verkehr – und werfen Essen auf die Straße…das sie sich selber nicht verdienen können…

Bei Dreck auf der Strasse darf man doch drüber fahren, kann man ja schon immer…muss halt hinterher in die Waschstrasse um den Rotz weg zu waschen..

Dreckt mit nem Wasserwerfer wegmachen. Dann haben die Dinger mal nen vernünftigen Zweck erfüllt…

..

wenn Ärsche mit dem Arsch auf der Strasse sitzen…noch so jung und schon so blöd…tragisch…

bitte bitte… behindert doch auch mal in meine Strasse…. dann wird euch das essen vergehen… denn ohne Zähne isst es sich nicht so gut ihr Vollverblödete Kasper…

Umweltaktivisten der „letzten Generation“ haben erneut die Berliner Stadtautobahn A100 blockiert. Diesmal warfen sie Essen auf die Straße, welches sie laut eigenen Angaben aus dem Müll eines Supermarktes gefischt hatten. „In einer Klimakrise, auf dem Weg zum Klimakollaps, ist eine vom Staat erlaubte Lebensmittelverschwendung und ein Schlag ins Gesicht aller, die hart dafür arbeiten müssen“, beklagte eine Aktivistin.

https://www.welt.de/vermischtes/article236675169/Berlin-und-Hamburg-Aktivisten-blockieren-erneut-Verkehr-werfen-Essen-auf-die-Strasse.html

..

Die Berliner Polizei rückte in der Folge an, um das Essen mit Besen von der Straße zu fegen:

wer bezahlt den Polizeieinsatz für das Dreckspack… jeder Autofahrer der bei einem kleinen Wildunfall für 10 Min. die Polizei ruft erhält eine Rechnung für Polizeieinsatz… und die Drecksäcke kosten kosten kosten… auf des Steuerzahlers Geld.

haut sie einfach aufs Maul… es reicht mit Volksverblödung …

und beendete die Aktion schnell wieder. Bereits vergangene Woche hatten Klimaaktivisten mehrfach Straßen in Berlin, Hamburg und Stuttgart blockiert, klebten sich dabei teilweise auf der Straße fest. darf man solche verblödeten Idioten nicht einfach überfahren, wenn Dreck auf der Fahrbahn liegt fährt man doch auch darüber…

Kommentare zu gestörten Vollpfosten mit dem Hang zum Harzen…..

Wir sollten es respektieren wenn sich Menschen auf Straßen festkleben. Diese sollten auch nicht gegen ihren Willen entfernt werden. Irgendwann kommt die Erleuchtung.


Ich hoffe, hier wird ein saftiges Bußgeld wegen schweren Eingriffs in den Straßenverkehr fällig, ersatzweise Haft? Ach nein, das macht man ja nur bei GEZ-Verweigerern. Dann ist es ja gut.


Ein Dutzend Jugendlicher und ein Rentner, die eine Straße blockieren und mit Lebensmitteln um sich werfen, bekommen eine mediale Aufmerksamkeit, die nicht nachvollziehbar ist. Wenn, wie in den letzten Wochen Hunderttausende Spaziergänger auf den Strassen friedlich demonstrieren, sind diese seitens der Medien und der ÖRR allenfalls eine Randnotiz und auch nur wenn Rechtsradikale vermutet werden. Das verstehe wer will.


Die Leute leben so in ihrer Blase das sie nicht merken wie ihre Aktionen auf die Mehrheitsbevölkerung wirkt. Wenn man Lebensmittel auf die Straße schmeiß wirkt man selber als Verschwender, auch wenn man sie aus den Müll gefischt hat. Hinzu kommen die immer häufigeren Blockaden und die übertriebene Panik.


Stunden In dem Moment hätte man gern einen ganz speziellen Aston Martin DB5.mit Allrad


Die Polizei steht im Hintergrund und guckt zu! Ist das Duldsamkeit oder Billigung oder was anderes?


Wie dekadent und widerlich, Essen auf die Straße, Wohlstandsverwahrlosung. Meine Eltern mußten nach dem Krieg als aus dem Osten Deportierte nicht geerntete Kartoffeln aus den Feldern heimlich auflesen um zu überleben und der größte Geburtstagswunsch war ein Laib Brot für sich alleine Mich ekelt vor diesen „Aktivisten“