Weihnachtsbaum abgebaut- wenn sich eine muslimische Asyli-Schülerin beschwert, haben sich 1000 nichtmuslimische Schüler zu fügen

Die falsche Toleranz gegenüber einer Religion, die keinerlei Toleranz gegenüber anderen Religionen kennt

 

Ja, genau das ist gelebte Toleranz. Und zwar muslimische Toleranz. Wenn sich eine muslimische Schülerin beschwert, haben sich 1000 nichtmuslimische Schüler zu fügen. Denn Moslems fühlen sind bekanntlich als Herrenmenschen, und in ihren eignen Ländern kommt Toleranz gegenüber andern Religionen erst gar nicht vor.

 Heftiger Protest aus der Bevölkerung

Die Lüneburger Schule erhielt in den Tagen nach Bekanntwerden ihrer unsäglichen unzählige Emails, die sie als „Hass- und Drohmails“ bezeichnete. Auch das ist unwahr.

Denn die meisten Zuschriften, die bekannt geworden sind, waren berechtigte Beschwerden gegen diese unsägliche Entscheidung einer unwissenden und feigen Lehrerschaft (bzw. des Schuldirektorats), sich der Befindlichkeit einer einzigen moslemischen Schülerin zu beugen. Die zudem vermutlich ihren „Unmut“ noch durch islamische Verbände bestärkt wurde.

Wieder ein Stück Islamisierung und Scharisierung geglückt, dürfen sich die Islamisierer Deutschlands in der immer länger werdenden Liste ihrer Erfolge vermerken.

Dank der Dummheit und Feigheit deutscher „Eliten“, die – Chruchill sagte es – nichts aus ihrer Geschichte gelernt haben.

da guck na:

besser wir verzichten sofort auf die DDR Mutti,


das Lüneburger Johanneum verzichtet in diesem Jahr auf eine Weihnachtsfeier während der Unterrichtszeit

Der Grund: Im vergangen Jahr hat sich offenbar eine muslimische Schülerin darüber beschwert, dass die dort gesungenen christlichen Lieder nicht mit ihrem Glauben vereinbar seien. Statt der Pflichtfeier während des Unterrichts gibt es nun eine freiwillige Feier am Nachmittag – organisiert von der Schülervertretung.

Die Schulleitung beruft sich bei der Entscheidung auf das niedersächsische Schulgesetz. Dieses besagt, dass im Unterricht auf religiöse Überzeugungen zu achten sei und auf Empfindungen Andersdenkender Rücksicht genommen werden müsse. Dies berichtet der „NDR“.

Am Ende liegt die Entscheidung allerdings bei der Schule, wie Bianca Schöneich von der Landesschulbehörde dem „NDR“ erklärte. Die Weihnachtsfeier dürfe jedoch nicht den Charakter eines Gottesdienstes haben, religiöse Anteile müssten maßvoll eingesetzt werden.

Anders ist es in der katholischen St.-Ursula-Grundschule in Lüneburg, dort nehmen muslimische Schüler an der Weihnachtsfeier teil, so Schulleiter Patrick Schnüttgen zum „NDR“. Muslimische Eltern hätten ihre Kinder teilweise bewusst an der Schule angemeldet, damit diese auch andere Kulturen und Religionen kennen lernen…

Quelle:
https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-wegen-christlicher-lieder-wirbel-um-weihnachtsfeier-absage-an-schule_id_8018253.html


    • und ich denke, dass das deutsche Volk in seiner Geschichte noch nie das Vergnügen hatte, unter moslemischer Herrschaft leben zu müssen wie bsp. Ungarn und Bulgaren. Offensichtlich kann man davon nicht lernen, und diesen heilsamen Schock braucht es hier wohl einmal.
      Erst danach dürfte Deutschland mit dem Islam fertig sein und so wie die Viesegrad-Staaten mosl. „Flüchtlinge“ nicht mehr ins Land lassen.
      Denn die wissen aus ihrer eigenen Geschichte, was die Folgen sind.

       

      Es muß jetzt endlich mal Schluß sein mit der Toleranz gegenüber den intoleranten Mords-lems.

      Auf Ihrer nächsten Versammlung, so sie wirklich AfD-Mitglied sind, machen Sie doch bitte folgenden Vorschlag:
      Er stammt von mir und noch ein paar, die daran mitgewirkt haben und ist top einfach und top umsetzbar.

      DIE ISLAMVERBÄNDE können sich hier und jetzt entscheiden:
      Wenn sie Weihnachten ablehnen, dann werden sie keine christlichen Feiertage mehr hier angerechnet bekommen, so sie abhängig beschäftigt sind.
      Sie arbeiten wie sie es von ihren Heimatländern gewohnt sind, dann 7 Tage die Woche und basta.

      Sie bekommen aufgrund ihrer Ablehnung der Leitkultur zwar keine Strafen, aber auch keine Extravergütung für die nicht genossenen Feiertage. Also Weihnachten, Fasching, Ostern, Pfingsten, und Maria Himmelfahrt.
      Und was es sonst noch so gibt im Kirchenjahr.

      Und schon ist Ruhe im Karton. Stellen Sie diese Bande vor die Wahl, entweder Maul halten (bzw. wenn allzu fundamentalistisch dann heim abwandern) und mitfeiern, oder Extrawurst braten und ihren wahren Glauben öffentlichkeitswirksam vertreten, und dann aber auch auf ALLE christlichen Annehmlichkeiten VERZICHTEN.

       

       

      sehen wir nur mal die sog. ARD-„Tagesschau“ – was die machen ist PSYCHOTERROR gegen das Deutsche Volk unter dem Deckmantel der Nachrichtenübertragung! Während auf der Straße täglich Deutsche vom Mohammedaner-Mob abgeschlachtet werden, KEINE SILBE davon – statt dessen heute wieder von den 15 Minuten Sendezeit fast 5 Minuten „NSU-Prozeß“ und Zschäpe! Immer wieder dieselben Fotos des „Terror-Trios“, das sich (obwohl es sich wahrscheinlich um erschossene V-Leute handelt) sich dem Zuschauer EINPRÄGEN soll wie das Lagertor von Auschwitz:

      Seht her, wir haben in Deutschland kein Ausländerproblem, sondern ein Nazi-Problem!

      So AGIEREN verbrecherische kommunistische Systeme, um ihre eigenen Völkermord-Verbrechen zu „überdecken“! Abgesehen davon, daß 400 Tage Prozeßdauer und das Festhalten einer Person über einen so langen Zeitraum ein Justiz-Verbrechen in sich selbst ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.