Warnung vor Betrügern beim Online-Banking

LANDKREIS BIBERACH Im Zusammenhang mit aktuellen Betrugsfällen
warnt die Polizei davor, beim Online-Banking allzu sorglos mit den eigenen
Daten umzugehen. Alleine seit Anfang Juni ereigneten sich kreisweit elf Fälle,
in welchen den Betroffenen vorgegaukelt wurde, sie müssten – angeblich zur
Entsperrung ihres Kontozuganges – bestimmte Daten offenbaren.
Mit den so erlangten Informationen wurden ohne Wissen der Kontoinhaber in
diesen elf Fällen nahezu 40 000 Euro betrügerisch auf fremde Konten, meist
im Ausland, überwiesen.
Die Polizei rät zu einem gesunden Misstrauen, falls im Zusammenhang mit
Online-Banking ungewöhnliche „Sicherheitsabfragen“ auftauchen oder Daten
für „Überprüfungen“ eingegeben werden sollen. Entsprechende Hinweise
sind auch auf der Homepage jeder Bank nachzulesen. In Zweifelsfällen
sollten Kunden direkten Kontakt mit ihrer jeweiligen Bank aufnehmen.
Selbstverständlich sollte auch auf jedem Computer mit Internetzugang ein
stets aktuell gehaltenes Virenschutzprogramm vorhanden sein. Viele nützliche
Hinweise und Tipps dazu finden Sie auf der Homepage des Bundesamtes
für Sicherheit in der Informationstechnik unter dem folgendem Link
www.bsi-fuer-buerger.de .

Kommentare sind geschlossen.