Viele Deutsche wollen laut Umfrage D-Mark zurück

Angesichts der anhaltenden Euro-Krise hat sich in einer Online-Umfrage eine deutliche Mehrheit der Teilnehmer für die Wiedereinführung der D-Mark ausgesprochen. In der vom Internetportal boersennews.de veröffentlichten Erhebung sprachen sich 58 Prozent für die Rückkehr zur alten bundesdeutschen Währung aus. Demgegenüber plädierte nur eine Minderheit für die Beibehaltung der europäischen Gemeinschaftswährung.

Die Aussage „Der Euro ist gut für uns alle – Wir sollten ihn behalten“ befürworteten den Angabenzufolge 42 Prozent. An der mehrwöchigen Umfrage nahmen 5109 Nutzer des Onlinedienstes teil. Bei der vorangegangenen Erhebung 2010 hatten sich 39 Prozent der Befragten die D-Mark zurückgewünscht, während 61 Prozent den Euro behalten wollten. Das Online-Dienst boersennews.de gilt als euroskeptisch und hatte vor zwei Jahren damit begonnen, die Börsenkurse nicht nur in Euro, sondern auch wieder in D-Mark anzugeben. Die D-Mark habe das wirtschaftlich starke und gesunde Deutschland repräsentiert, erklärte das Online-Portal damals. Es solle mit der Aktion aber nicht zur Abschaffung des Euro beigetragen werden.© AFP

Kommentare sind geschlossen.