Vermehrt Hinweise auf Haustürbettler – Günstige Momente werden zum Diebstahl und Ausspähen genutzt.

Seit einigen Tagen gehen bei der Polizei nahezu aus dem ganzen Landkreis Hinweise aus der Bevölkerung zu bettelnden Personen ein, zuletzt aus der Haydnstraße in Riedlingen. Verdächtige Vorfälle gab es im Raum Bad Schussenried, bei denen ein Zusammenhang ebenfalls geprüft wird. Die Polizei berichtete über zwei dreiste Ereignisse, bei denen am Dienstag fremde Frauen von Bewohnern im eigenen Haus überrascht wurden.

Nach den Erfahrungen der Polizei werden die agierenden Personen, die meist kaum deutsch sprechen oder nur gebrochen, häufig von Hintermännern eingesetzt und ausgenutzt. Mit fadenscheinigen Angaben zu Notlagen oder mit falschen Papieren wird versucht, an das Geld von gutgläubigen Menschen zu kommen. Der Großteil des erbettelten Geldes wird den Sammlern in der Regel wieder abgenommen. Günstige Momente werden jedoch auch zum Diebstahl genutzt oder zum Ausspähen von Tatgelegenheiten hierfür.

Die Polizeidirektion Biberach rät deshalb zur Vorsicht und Aufmerksamkeit. Halten Sie auch tagsüber Türen und Nebeneingänge geschlossen, wenn hierdurch Personen unbemerkt ins Haus oder in die Wohnung gelangen können. Melden Sie der Polizei verdächtige Personen und Fahrzeuge mit Autokennzeichen. Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos und zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Achten Sie auf eventuelle Begleitpersonen im Hintergrund. Weisen Sie die Personen wenn nötig auch mit einem Hinweis auf die Polizei energisch ab.

Umfangreiche Informationen zum Thema Diebstahl und Betrug finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de .

Kommentare sind geschlossen.