..unser Rentner haben nichts zu essen… Polit-Dummschwätzer aber wollen ganze Welt durchfüttern…

.gut leben im besten Deutschland das wir je hatten… ihr hab wohl alle HIrnschaden mit verblendung… hier stehn die deutschen Bürger und betteln um Brot… ihr Denkverhinderer mit Pensionsberechtigung… schämt euch einfach … weg mit euch …

.

hier gehts in beste Schlaraffenland der Welt……. gesponsert mit Denkverhinderern und Vollversager aus Politik und Wichtigmachern…. Deutschland boomt …mit Pleitegeiern…

.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/staat-schickt-fluechtlinge-immer-noch-zu-den-tafeln-statt-selbst-zu-helfen-a3868595.html

.

Vor der Laib und Seele-Ausgabestelle in Berlin stehen Menschen Schlange.

mit der privaten Tafel… die am Ende ist…

dreiste Politiker loben unser gutes und bestes Deutschland das hoffentlich bald fertig ist… wir sind kurz davor… merkt das denn keiner der grünversüfften Halbdackel…und Obrigkeitshörigen Kasperle….

es ist nur noch zum wegschauen … mehr geht nicht…. große Gosche und die eigenen Bürger müssen wie bei Hitler anstehen und ein Brot betteln… schämt euch ihr Politikversager und Denkverweigerer… haltet besser die große Gosche vor der Welt… Deutschland ist fertig…

..

do guck na:

Deutschlands Tafeln erleben derzeit einen enormen Ansturm. Auch viele ukrainische Kriegsflüchtlinge zählen zu den Hilfesuchenden. Deswegen gibt es nun Kritik.

https://www.podcaster.de/whiteplayer/?id=show~oe1owy~ETDPODCAST~pod-a2085523f392a827cc79518b3c&v=1655796424

Die Tafeln in Deutschland werfen den Behörden vor, ukrainischen Kriegsflüchtlingen teilweise zu wenig direkte Unterstützung zu geben.

PS: Die Ukrainer können doch gar nicht zu Tafel gehen … die sind doch nicht geimpft! oder wie…Für manche Leute gibt es immer Ausnahmeregeln!

„Es kann nicht sein, dass Behörden auch im vierten Monat des Krieges Geflüchtete immer noch an die Tafeln verweisen, statt selbst helfen zu können“, sagte der Vorsitzende der Tafel Deutschland, Jochen Brühl, der Deutschen Presse-Agentur.

Einige Sozialämter schickten Flüchtlinge direkt ohne vorherige Absprache zu den Tafeln, sagte Brühl. Andere würden den Menschen bis zur Auszahlung der ihnen zustehenden Sozialleistungen direkt helfen – etwa mit Geld oder Lebensmittelgutscheinen.

Brühl: Können nicht die erste Anlaufstelle sein

Die Tafeln selbst könnten nur „überbrückend und ergänzend“ unterstützen. „Wir helfen in Krisensituationen nach Kräften, aber wir können nicht die erste und einzige Anlaufstelle sein“, betonte Brühl. Verwiesen die Ämter die Menschen direkt an die Tafeln, dann entstehe das Missverständnis, sie seien dafür zuständig, von Armut betroffene Menschen mit Lebensmitteln zu versorgen. Tafeln seien aber ein freiwilliges Zusatzangebot, keine staatliche Einrichtung.

Auch das Bundessozialministerium nannte die Tafeln auf Anfrage ein „ergänzendes, karikatives Angebot der Zivilgesellschaft an Menschen mit finanziellen Problemen“. Dies gelte auch für Geflüchtete aus der Ukraine. Sie erhielten seit 1. Juni Zugang zur Mindestsicherung nach Sozialgesetzbuch II.

Ministerium will Schulung der Mitarbeiter fördern

Zudem seien Tafeln aber Orte der Begegnung, so das Ministerium weiter. Deshalb werde auch ein Projekt der Tafeln unterstützt, bei dem die Mitarbeiter für Gespräche geschult werden sollen. Sie sollen laut Ministerium mit den Menschen sprechen, die nach Lebensmitteln fragen. Die Mitarbeiter sollten die Betroffenen dadurch besser auf Sozialleistungsansprüche hinweisen und sie unterstützen können. „Die tatsächliche Inanspruchnahme bestehender Sozialleistungsansprüche trägt letztlich auch zur Entlastung der Tafeln bei“, so die Ministeriumssprecherin.

Viele Tafeln haben bundesweit zuletzt aufgrund des Ukraine-Kriegs, der steigenden Lebensmittelpreise und der höheren Energiekosten einen hohen Zulauf erlebt. Etliche hätten deswegen bereits Aufnahmestopps verhängt.

.

do guck na:…Leser..

Der Staat ist völlig überfordert. Mit unseren Steuergeldern ernährt man noch immer Millionen aus dem Nahen Osten und aus Nordafrika, die 2015 und danach nach Deutschland kamen und von denen der überwiegende Teil niemals einen Platz in der Gesellschaft finden wird und niemals die Gesellschaft mittragen wird. Also haben wir jetzt den nötigen Raum und Ressourcen nicht für die Menschen, die aus einem europäischen Land vor dem Krieg fliehen. Alles dank Merkels Werk und Faesers Weiterführung dessen. Zwei Frauen, die ihre persönliche Agenda auf dem Rücken von Millionen Europäern austragen. Und die Aufgaben des Staates werden mehr und mehr privat übernommen, während die Steuern und Abgaben explodieren. So ist es, wenn über bald zwei Jahrzehnte hinweg Kinder ein modernes Land regieren.

Sie sollten sich besser informieren, bevor Sie hier das Märchen der sogenannten „ukrainischen Flüchtlinge“ erzählen (https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/nur-ein-bruchteil-sind-wirklich-ukrainische-fluechtlinge/).

Überdies ist der sogenannte „Staat“ mitnichten „[…] überfordert“, sondern er handeln nach bestem Wissen und Gewissen, wenn er „[…] noch immer Millionen aus dem Nahen Osten und aus Nordafrika […]“ in unser Vaterland holt,

da die Verdrängung der Einheimischen sein Ziel ist, das Sie unter anderem dem sogenannten „Kalergi-Plan“ mit dessen „eurasisch-negroiden Mischrasse“ als niedergeschriebenes Ziel entnehmen können!

..

Wenn der Bund schon eine historische Mitschuld an dem Krieg in der Ukraine trägt, und das entspricht leider den Tatsachen (2014 Putsch auf Anordnung der USA/V.Nuland etc.), dann muß er auch die Konsequenzen daraus tragen! Mit der Solidarität muß in dem Moment Schluß sein, wenn die Versorgung der eigenen Bevölkerung nicht mehr gewährleistet ist!

Jetzt muß schon der Durchschnittsverdiener aufgrund der Preissteigerungen die Hilfe der Tafeln in Anspruch nehmen, wie heute im Morgenmagazin berichtet wurde; die Versorgung der hier dauerhaft Lebenden muß zuerst gesichert sein!

Die „Politik“ arbeitet an den inneren Unruhen hier im Land mit sehr großen Eifer, so wie es von der Schwabconnection geplant ist. Ich hoffe, der Kessel platz bald!

Die Leute sind noch immer viel zu gutgläubig, das arbeitende Volk muss auf die Straße gegen!

„Es ist Krieg“ Buch von Michael Morris, erschienen 2022

.