Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Ulmschneider mit 75,8 Prozent Wahlbeteiligung erhält 96,8 % der Stimmen

Ulmschneider mit überwältigender Mehrheit gewählt

Ein Glas Sekt auf den Wahlausgang: Der bisherige Bürgermeister Harald Fischer (links) gratuliert seinem Nachfolger Klaus Ulmschneider

Ein Glas Sekt auf den Wahlausgang: Der bisherige Bürgermeister Harald Fischer (links) gratuliert seinem Nachfolger Klaus Ulmschneider (Foto: Klaus Weiss)

Ein Glas Sekt auf den Wahlausgang: Der bisherige Bürgermeister Harald Fischer (links) gratuliert seinem Nachfolger Klaus Ulmschneider

Alleshausen / uno Die Federseegemeinde Alleshausen hat einen neuen Bürgermeister: Klaus Ulmschneider aus Uttenweiler wurde am heutigen Sonntag mit überwältigender Mehrheit gewählt. 96,8 Prozent der gültigen Stimmen entfielen auf Ulmschneider, der keinen Gegenkandidaten hatte. Fast 76 Prozent der Wahlberechtigten waren gestern trotz schönem Wetter zur Wahl gegangen. Der bisherige Amtsinhaber Harald Fischer hatte nach zwei Wahlperioden nicht mehr kandidiert.

Ulmschneider dankte nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses den Bürgern, die sich zahlreich am Rathaus eingefunden hatte. „Sie haben mich in Ihre Mitte und an ihre Spitze genommen“; sagte der 51-jährige Polizist. Er werde versuchen in den nächsten acht Jahren dem Votum gerecht zu werden, aufbauend auf der Arbeit von Harald Fischer

Fischer wird seinen Rathaussessel am 1. Juli räumen. Er gratulierte seinem Nachfolger zu diesem Ergebnis, dem sei von den Wählern ein starkes Vertrauen ausgesprochen worden. Viele Gratulanten waren nach Alleshausen gekommen, darunter die Bürgermeister der Federseegemeinden. (SZ)

Eine Antwort auf „Ulmschneider mit 75,8 Prozent Wahlbeteiligung erhält 96,8 % der Stimmen“

In Alleshausen ist die Welt der Kommunalpolitik noch wirklich in Ordnung. Solche Zustände findet man sonst kaum mehr. Eine Insel der Glückseligen. Herzlichen Glückwunsch dem Vorgänger für eine solche Bewahrung der Demokratie wie dem Nachfolger für sein zukünftiges Wirken in einer solchen Gemeinschaft.

Kommentare sind geschlossen.