(UL/HDH/BC) Allmendingen, Laichingen, Herbrechtingen, Oggelshausen – Feuerwehreinsätze wegen Flächenbränden bzw. Rauchentwicklungen

DSC_9321_p1

 

Wiederholt mussten die Wehren zu entzündeten Feldflächen und landwirtschaftlichen Maschinenbränden ausrücken. Die lang anhaltende Hitze erhöht die Brandgefahr derzeit stark.

So mussten am Samstag, 14.10 Uhr mehrere Feuerwehren zu einem Flächenbrand bei Allmendingen/Schmiechen. Dort entzündete sich ein Getreidefeld auf einer Fläche von etwa drei Fußballfeldern, während der angebaute Emmer abgeerntet wurde. Die Flammen fraßen sich weiter in ein angrenzendes Waldstück. Dort wurde circa ein halben Hektar Nadelgehölz zerstört. 66 Wehrmänner waren mit 12 Kfz im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis 18.00 Uhr. Vermutlich hatte sich das Stroh an einem erhitzen Mähdrescher entzündet. Der Schaden an Feldfrucht und Gehölz wird auf 12.500 Euro geschätzt. Bereits um 13.10 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bad Buchau und Oggelshausen zu einer brennenden Ballenpresse auf einem Feld bei Oggelshausen, nahe Landstraße 280 gerufen. Ein Stein wurde in der Presse derart erhitzt, dass das Stroh in Brand geriet. Da der Landwirt selbst etwas löschen konnte, begrenzte sich der Schaden am Gerät auf 1000 Euro.

BB591

Am Samstag um 18.00 Uhr rückten 21 Mann der Feuerwehren Laichingen und Feldstetten zu einem als Flächenbrand gemeldeten Einsatz im Nattenbucher Weg. Es blieb glücklicher Weise bei einem Kabelbrand eines Mähdreschers, der nicht übergriff.Am Sonntagmorgen, 05.30 Uhr brannten etwa 60 Quadratmeter eines Feldes zwischen der Autobahn A7 und Landstraße 1079 bei Herbrechtingen ab. Hier ist die Ursache derzeit unklar. Hier kamen neun Feuerwehrmänner in Einsatz.

Kommentare sind geschlossen.