Über 307.000 Euro für den Kreis Biberach – Bauzusage für THW Riedlingen

gerster5

MdB Gerster freut sich über Landesmittel zum Denkmalschutz

Landesfinanzstaatssekretär Ingo Rust (SPD) hat die vierte Tranche des Denkmalförderprogramms 2014 freigegeben.

Im Kreis Biberach werden mit 307.200 Euro folgende Projekte gefördert:

•     mit 209.630 Euro die Sanierung und Umbau Roter Bau in Biberach

•     mit 53.690 Euro die Dach- und Außensanierung des Alten Spitals in    Biberach

•     mit 14.250 Euro die Sanierung des Weißen Turms in Biberach

•     mit 17.580 Euro die Wiederherstellung des Rosenhangs im Schlosspark Großlaupheim

•   mit 12.050 Euro die Dach-und Außensanierung der Kirche St. Vitus in Atterweiler-Rupertshofen

 

Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster: „Ich freue mich riesig über diese erneuten guten Nachrichten von unserer Landesregierung.“ Diese unterstütze diesmal mit insgesamt rund 2,6 Millionen Euro Erhalt, Sanierung und Nutzung von 87 baden-württembergischen Kulturdenkmalen.

Die Fördermittel des Denkmalförderprogramms stammen ausschließlich aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. „Mit dem Denkmalförderprogramm unterstützt die Landesregierung das Engagement vor Ort, die Vielfalt an privaten, kommunalen und kirchlichen Denkmalen im Südwesten zu erhalten. So haben wir im Jahr 2014 insgesamt über 18 Millionen Euro für die Denkmalpflege zur Verfügung gestellt“, sagte Staatssekretär Ingo Rust zur Freigabe der dritten Tranche.

Gerster erwirkt Bauzusage für THW Riedlingen

Beginn der Bauarbeiten nächstes Jahr

Kurz vor Weihnachten gibt es gute Nachrichten für den THW-Ortsverband Riedlingen. Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster erreichte, dass sowohl die nicht mehr begehbare KFZ-Halle wie auch die THW-Unterkunft selbst neu gebaut werden. Die offizielle Zusage liegt heute schriftlich vor. „Ich freue mich riesig, denn hier hat sich mein Einsatz wirklich gelohnt“, so Gerster. „Ich bin froh, dass ich den THW-Präsidenten Albrecht Broemme nach Riedlingen holen und von der Dringlichkeit der Baumaßnahmen in Riedlingen überzeugen konnte.“ Der 43-Jährige weiter: „Als Zuständiger im Haushaltsausschuss des Bundestags konnte ich ein größeres Bauprogramm für die Liegenschaften des THW auf den Weg bringen und Riedlingen konnte nun als erstes davon profitieren.“

 

Im kommenden Jahr wird mit dem Neubau der Kraftfahrzeughalle begonnen, die vier Stellplätze bieten und spätestens 2016 benutzbar sein wird. Nach dem Bau der neuen Fahrzeughalle wird umgehend mit dem Bau der neuen Unterkunft begonnen. Die jetzige Unterkunft wird abgerissen und die Container werden weggeräumt. Ein nahtloser Betrieb ist dabei gewährleistet.

Die Kosten für die Baumaßnahmen betragen insgesamt rund 2,3 Millionen Euro, davon allein gut 1,7 Millionen für das neue Riedlinger THW-Ortsverbandsgebäude. Der Biberacher THW-Regionalgeschäftsführer Friedrich Walz ist zufrieden über Gersters Erfolg: „Die neue Unterkunft dürfte ab 2018 nutzbar sein.“

Kommentare sind geschlossen.