Udo Thiel tritt gegen Bürgermeister Ralf Kriz an in Oggelshausen

Am Sonntag, 22. September, ist in der Federseegemeinde auch Bürgermeisterwahl

Udo Thiel.

Udo Thiel

Oggelshausen Zeitgleich zur Bundestagswahl können die Bürger aus Oggelshausen am Sonntag, 22. September, auch den neuen Schultes wählen. Zwei Bewerber um den Rathaussessel sind vom Gemeindewahlausschuss zugelassen worden. Gegen Amtsinhaber Ralf Kriz tritt der 42-jährige Udo Thiel an.  Udo Thiel kommt aus Oggelshausen und ist seit neun Jahren im Gemeinderat. Der verheiratete Familienvater (ein Sohn) ist von Beruf CNC-Fräser. Er ist verheiratet und parteilos.

 Thiel kennt die Gemeindepolitik durch seine Tätigkeit im Gemeinderat. Seit neun Jahren ist er im Oggelshauser Gremium aktiv. Sollte er zum Bürgermeister gewählt werden, will er die aktive Entwicklung der Gemeinde vorantreiben, wie er schreibt. Dabei nennt er drei Ziele: Er will Wohnbebauung ermöglichen sowohl für junge Familien als auch seniorengerecht; Thiel will die Kommunikation zwischen den Vereinen fördern und die bestehende Infrastruktur, wie Kindergarten, Schule, schnelles Internet und Einkaufsmöglichkeiten vorantreiben.

Sonderabo zur Bundestagswahl 2013

Thiel ist oder war in etlichen Vereinen aktiv, etwa im Sportverein, dem Narrenverein, der Landjugend und dem Theaterverein. Als Hobbys nennt er Klettern, Fußball und Joggen.

Thiel tritt gegen den bisherigen Amtsinhaber, Ralf Kriz an, der seit Dezember 2005 Bürgermeister der kleinen Federseegemeinde ist. Aufgewachsen ist Kriz in Großengstingen. Nach dem Abitur in Pfullingen absolvierte er eine Ausbildung beim Bundesgrenzschutz. Als der Bundesgrenzschutz mit dem Schengener Abkommen an Bedeutung verlor, entschied sich Kriz für eine Verwaltungslaufbahn im gehobenen Dienst. Nach dem Studium in Ludwigsburg führte sein Weg über Sigmaringen ans Biberacher Landratsamt. Vom Sachgebietsleiter der wirtschaftlichen Jugendhilfe wechselte Kriz im Dezember 2005 ins Oggelshauser Rathaus: Im ersten Wahlgang hatte er sich mit 52,9 Prozent der Stimmen gegen sechs Gegenkandidaten durchgesetzt.

Im Juli 2011 hatte sich Kriz erfolglos als Bürgermeister der deutlich größeren Gemeinde Ingoldingen beworben.

Diskussion um das Hauptamt – Kriz war in seiner Amtszeit in Oggeslhausen nicht unumstritten. Im Juni des vergangenen Jahres entbrannte eine Debatte, ob Oggelshausen mit seinen rund 900 Einwohnern denn einen hauptamtlichen Bürgermeister benötige oder ob nicht ein ehrenamtlicher Schultes ausreichend wäre. Die Befürworter einer ehrenamtlichen Bürgermeistersteller erhofften sich dadurch erhebliche Einsparungen. Mit fünf zu vier Stimmen hatte sich der Rat für eine Umstellung auf das Ehrenamt entschieden. Aber dieser Beschluss wurde im Januar wieder rückgängig gemacht.

Die offizielle Kandidatenvorstellung findet am Sonntag, 8. September, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Oggelshausen statt.  SZ rie.  Bruno Jungwirth

 

 

7 Responses to Udo Thiel tritt gegen Bürgermeister Ralf Kriz an in Oggelshausen

  1. oggelshausergast sagt:

    Wenn sich Kriz im Juni 2011 erfolglos um eine andere Bürgermeisterstelle beworben hat sollten die Oggelshauser Bürger ihm seinen Wunsch jetzt erfüllen durch abwahl und Entlassung vom Amt. Wird er wieder gewählt ist das für Oggelshausen eine Niederlage der Ehrlichkeit, Menschlichkeit und Christlichkeit. An die Leistungen von Alois Dangel, ehemaliger BM von Oggelshausen vor Kritz kam bis dato kein Kriz heran.
    Sollte Kriz wieder gewählt werden gibt es eine stille Lobby für sein Tun und bestimmt auch Abhänigkeiten die nur zu vermuten sind hinter vorgehaltener Hand natürlich.
    Herrn Thiel wünsche ich viel Erfolg , vor allem dass er sein Ziel erreicht und den Oggelshausern wünsche ich einen gemeinsammen Blick über den Tellerrand und dass sie sich von allem Ü…. erlösen denn sie haben es in der Hand.

    • Oggelshauser sagt:

      Es ist schon sehr vermessen, oder gar frech von Herrn Kriz sich wieder für die Bürgermeisterstelle von Oggelshausen zu bewerben. Seine Bilanz der vergangenen Jahre ist alles andere als gut.
      Einige Punkte seines Versagens.

      – er versucht seit acht Jahren ein Baugebiet auszuweisen, ohne Erfolg.
      – er sieht Oggelshausen als einträgliche Warteschleife für seine Karriere
      ( Kandidatur in Ingoldingen )
      – er ist nicht in der Lage die Bürger zusammenzuführen
      ( Streit überall; Vereine , Gemeinderat)
      – er ist kaum zu greifen, viel zu wenig Präsenz im Rathaus

      Da kann man nur hoffen. E R L Ö S E uns von dem Übel !!!

  2. – er versucht seit acht Jahren ein Baugebiet auszuweisen, ohne Erfolg.
    –> Entscheidet der Bürgermeister über das Baugebiet in Ogg alleine? Da gibt es doch noch einen Gemeinderat, der auch was dazu beitragen kann, der sollte sich nur mal einig sein!

    – er ist nicht in der Lage die Bürger zusammenzuführen (Streit überall; Vereine, Gemeinderat)
    –> der BM muss nicht Vereine zusammenführen, da sind die Vereine schon selber dafür verantwortlich. Musik- und Sportverein hat auch Hr. Dangel nicht hinbekommen… dass das mal ausgeartet ist, dafür müssen wir glaub nicht den BM dafür verantwortlich machen.

    – er sieht Oggelshausen als einträgliche Warteschleife für seine Karriere ( Kandidatur in Ingoldingen )
    –> ist doch logisch, wenn in einem Ort nix zusammenkommt, alle gegeneinander sind, dann sucht sich ein BM etwas anderes. Würde jeder Arbeiter in einem Betrieb auch tun!

    – er ist kaum zu greifen, viel zu wenig Präsenz im Rathaus
    –> auch das kann der Gemeinderat, jeder Bürger hinterfragen. Man muss das nur mal anbringen bei einer Gemeinderatsitzung. Am Ende hat jeder Bürger die Möglichkeit was zu sagen. Aber dafür muss man eben mal REDEN!

    Was das Meckern angeht, landet die Ziege weit abgeschlagen hinter dem Menschen.
    (Rupert Schützbach)

    In der Tat sollte Hr. Kriz erst auf Taten Worte folgen lassen und nicht schon vorher die Worte.

    Naja, fragt sich nur was das Größere Übel ist?
    – Einen Gemeinderat der das Amt des Hauptamtlichen BM für Ogg abschaffen wollte und jetzt als zukünftiger BM kandidiert?!
    – Hr. Thiel will angeblich die Kommunikation zwischen den Vereinen fördern. Wie soll das bitte gehen wenn er von einem Verein befangen ist? Wäre wirklich topp, wenn er das neutral angehen könnte!
    – nur zu Erinnerung (http://www.dol-oggelshausen.de/) da stehen die 8 W’s 😉
    Bsp. wir wollen die Ausweisung von ortskernnahen, bezahlbaren Bauplätzen…

    Das wird eine spannende Wahl, Glück hat hier nur, wer nicht die Qual der Wahl hat 🙂

  3. Heiwi sagt:

    Bürgermeisterwahl in Oggelshausen…

    Ich kann feedback vom ÜBEL sagt nur recht geben. Ein Bürgermeister kann die Richtung vorgeben, was in einer Gemeinde gemacht werden soll. Entscheidungen werden aber immer vom Gremium getroffen, das hier eindeutig in der Mehrheit ist gegenüber dem Bürgermeister. Hier die Schuld für alle Probleme in Oggelshausen auf Herrn Kriz abwälzen zu wollen ist nicht gerade die feine Art. Diese Streithanselpolitik passt aber ganz gut in die heutige Zeit. Jeder will nur von den anderen, keiner will anderen was geben. Oggelshausen war ja schon immer ein heisses Pflaster, aber bringt dieses Verhalten die Gemeinde und die Einwohner auch wirklich weiter.
    Ich führe hier als gutes Beispiel Riedlingen an, nur Streitereien im Stadtrat, gundsätzlich gegen alles und jeden sein, hauptsache dagegen. Und was hats gebracht? Und dann Bad Buchau, auch hier dasselbe Elend. Nur ein gemaule und gejammere, keinerlei konstruktiven Vorschläge. Und jetzt will Oggelshausen den beiden vorgenannten den Rang ablaufen, anstatt sich an anderen Gemeinden im Kreis ein gutes Beispiel zu nehmen und gemeinsam für die weitere Entwicklung der Gemeinde einzustehen.
    Den Wählern ist nur zu wünschen, daß sie sich bei der Stimmabgabe nicht von ein paar wenigen sogenannten Stimmungsmachern in der Gemeinde mißbrauchen lassen und sich ihre eigenen Gedanken machen. In Unkenntnis der Leistungen von Herrn Kriz möchte ich doch anmerlen, daß bestimmt nicht alles schlecht ist oder war, was er bisher, zusammen mit dem Gemeinderat bewerkstelligt hat. Und welche Ziele Herr Thiel hat sollten die Oggelshauser Bürger ja wohl am besten wissen. Mündige und wache Bürger sind hier gefragt.

  4. feedback vom ÜBEL sagt:

    DANKE Heiwi für Deine Zustimmung.
    Viele Oggelshauser wollen einfach nur den Frieden, wie bereits in diesem Interview adressiert:
    http://www.ardmediathek.de/swr4/swr4-bodensee-radio-aktuell?documentId=11011230

    Also liebe Gemeinderäte, Vereinsvorstände und Einwohner von Oggelshausen offen und ehrlich und Mut zu Entscheidungen dann wird es auch mit dem Dorf wieder was. Vergangenes vergessen, neu anfangen und vor allem dem anderen auch etwas gönnen!!!
    Egal wer am Ende das Rennen macht.

  5. kriecher sagt:

    Gemeinderäte die dem Bürgermeister schöntun, ihn umgarnen und in seinem Lichte mitglitzern wollen werden immer seine Meinung unterstützen, egal wie daneben oder wie ungewöhnlich für den einzelnen Bürger es ausfällt. So kann keine Rede sein von Demokratie im Gemeinderat da ein Bürgermeister seine Schäfchen schon zu beeinflussen weis und das auch regelmäßig tut. Soviel zur Demokratie: Mehrheit ist nicht immer Richtigkeit, manchmal eher Abhängigkeit. Das sollte jedem klar sein der solchen Unsinn gerzählt.

  6. Naseweiss sagt:

    Oggelshausen braucht keinen Verwalter mit angeblicher Fachkompetenz, der es vorzieht bei passender Gelegenheit die Pferde zu wechseln (Ingoldingen lässt Grüßen). Oggelshausen braucht einen Macher mit Innovationen und Ideen und Weitsicht. Die letzten 8 Jahre waren mehr oder weniger Stillstand, man muss sich das Dorf nur anschauen. Mittlerweile sind so viele Baustellen aufgelaufen, dass das Geld, das ja sowieso nicht da ist zur Umsetzung fehlt. Vor genau einem Jahr war die Prognose noch, dass Oggelshausen 2012 Schulden machen muss, Dank guter Konjunktur kamen wir nochmals davon.