Trubel auf dem gefrorenen Federsee

 

 schlittschuh2.jpg

Heute am 2. Weihnachtsfeiertag herrschte großer Trubel und jede Menge sportlicher Aktivitäten auf dem zugefrorenen Federsee der eine sichere Eisdecke hat. Zufriedene Wintersportler und jede Menge Spaziergänger fühlten sich sichtlich wohl auf dem Eis. Hoffen wir auf langanhaltene frostige Zeiten für die Eissportler, was die Bevölkerung beim jetzigen Heizölpreis bestimmt nicht sonderlich erfreut.

4 Responses to Trubel auf dem gefrorenen Federsee

  1. siegfried sagt:

    Klasse Bilder vom Federsee, hoffentlich bleibt es so, recht lange.

  2. Biberradio sagt:

    Guter Bericht!
    Das gehört auch zum Winter und zu den Winterfreuden!
    Die letzten Worte im Bericht stimmen allerdings auch.
    Ich selbst zittere in zweifacher Hinsicht, wenn die Minusgrade im Wetterbericht stehen. Die Hälfte der Bühne ist noch nicht isoliert,
    das jagd die Heizkosten immens hoch! Hoffe, dass dies binnen 2 Wochen erledigt ist.
    Was die Schlittschihe betrifft – ich bewundere das immer wieder, denn ich war einmal dabei, und nach Sekunden auf dem Hintern!
    Dennoch allen viel Spaß beim Wintersport,
    und bei der Gelegenheit allen ein gesundes gutes Neues Jahr!
    Markus

  3. Ralf Quecke sagt:

    Wen jucken schon die Heizkosten, habe letzes Jahr auf Holz umgestellt.
    Ich hoffe es bleibt so kalt, damit man noch lange auf dem Federsee
    schlittschuhlaufen kann.

  4. hans sagt:

    Der Holzpreis ist in den letzten drei Jahre heftig gestiegen, und wird euch allen noch Sorge bereiten. Warum soll Brennholz billiger
    sein wie Heizöl ? Das ist eine Milchmädchenrechnung welche du auf stellst, wir werden es ja sehen.