Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Touchscreen-Ausstellung im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb informiert über regenerative Energien

Erneuerbare Energien in Baden Württemberg

Touchscreen-Bildschirm

 

 

 

 

 

 

Bild: Besucherinnen informieren sich am Touchscreen-Bildschirm.

Touchscreen-Bildschirm„Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg“ so heißt die Sonderausstellung, die bis 1. Juni 2014 im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb gastiert. Auf einem riesigen Touchscreen-Tisch können sich Besucherinnen und Besucher über die erneuerbaren Energien informieren.

„Unsere Welt ist etwas Kostbares, wir haben sie nur geliehen und müssen verantwortlich mit ihr umgehen.“ Dieses oft verwendete Zitat trifft bei vielen Menschen auf Zustimmung. Doch was ist ein verantwortlicher Umgang mit unserer Erde und was ist machbar? Hier sind die Meinungen sehr unterschiedlich. Ob die erneuerbare Energien ein Baustein sein können und in welcher Weise, wird immer wieder diskutiert.

Welche Vor- und Nachteile Fotovoltaik, Wasser- und Windkraft haben, können Besucher im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb schon länger entdecken. Nun ergänzt bis 1. Juni 2014 eine Touchscreen-Sonderausstellung im Hauptinformationszentrum des Biosphärengebiets in Münsingen-Auingen das Thema erneuerbare Energien.

Auf einem riesigen Bildschirm lassen sich Informationen unter anderem zur Energie und ihrer Umwandlung in Strom, zu Klima und Klimaveränderungen in Baden-Württemberg, zu den einzelnen Energieträgern, zu Energiesparmaßnahmen sowie zu Biotreibstoff und Bioenergiedörfern abrufen. Dabei werden sowohl Vor- als auch Nachteile beleuchtet und Entwicklungen und Veränderungen durch Bilder und Grafiken deutlich gemacht.

Der von der Akademie für Natur- und Umweltschutz in enger Abstimmung mit den Fachabteilungen des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft konzipierte Touchscreen vereint aktuelles Fachwissen, wissenschaftliche Erkenntnisse und neueste Ausstellungsdidaktik. Neben konkreten Beispielen für erneuerbare Energien in Baden-Württemberg steht die Vermittlung von Umwelt- und Nachhaltigkeits-Grundlagenwissen im Fokus des interaktiven Ausstellungsmoduls.

 

Die Sonderausstellung ist ab sofort bis 1. Juni im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb zu Gast und jeden Tag von 10.00-18.00 Uhr geöffnet. Lediglich dienstags ist die Ausstellung im Biosphärenzentrum geschlossen.