Tödlicher Skiunfall im österreichischen Skigebiet

Golmsski1

Nach einem tödlichen Skiunfall im österreichischen Skigebiet Golm am Sonntag wird gegen einen 26-jährigen Snowboardfahrer aus Allmannsweiler, Kreis Biberach, ermittelt.

Der 26-Jährige wird der fahrlässigen Tötung verdächtigt, sagte eine Sprecherin des Gendarmeriepostens in Schruns bei Montafon am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa.
Wie die Polizei am Sonntag berichtet hatte, waren der Snowboarder und eine 44-jährige Skifahrerin aus Thüringen auf der Piste 4, blaue Abfahrt etwa 100 Meter oberhalb der Talstation vom Vierer-Sessellift im Bereich Matschwitz, zusammengestoßen. Die Frau verstarb im Krankenhaus. Der Snowboarder blieb unverletzt.

Mittlerweile habe sich ein Paar aus Deutschland gemeldet, das den Unfall vom Skilift aus beobachtet habe, erklärte die Sprecherin des Gendarmeriepostens in Schruns.

Kommentare sind geschlossen.