Tannheim – Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Absturz von Ultraleichtflugzeug

Tannheim – Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Absturz von Ultraleichtflugzeug

Beim Anflug auf den Flugplatz von Tannheim stürzte am Freitag um kurz vor 14 Uhr ein Ultraleichtflugzeug auf dem Landeplatz ab und fing Feuer. Ersthelfer begannen zu löschen, bis die Feuerwehren aus Tannheim, Erolzheim und Laupheim eintrafen und die Brandbekämpfung übernahmen. Ein 38 Jahre alter Flugschüler aus dem Kreis Ravensburg wurde bei dem Absturz getötet, der 33-jährige Fluglehrer aus dem Kreis Lindau schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der Schüler, der bereits eine Fluglizenz besaß, übte am Nachmittag unter Anleitung Starts und Landungen am Flugplatz um seine Lizenz zu erweitern. Sachverständige der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung untersuchen an der Absturzstelle das Luftfahrzeug und die Absturzursache. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Biberach dauern an. Augenzeugen werden von einem Notfallseelsorger vor Ort betreut. Zur Absperrung und um erste Maßnahmen zu treffen, war die Polizei mit bis zu acht Streifen und einem Polizeihubschrauber an der Unfallstelle.

Kommentare sind geschlossen.