Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Tanklastzug von Straße abgekommen – Folgemeldung

 

Ein mit Diesel und Benzin beladener Tanklastzug ist am Freitagmorgen gegen 06.50 Uhr auf der B 311 bei Unlingen im Landkreis Biberach von der Straße abgekommen. Ein Teil der Ladung trat dabei aus und floss ins Erdreich. Der 66-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen um kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Stand der Maßnahmen vor Ort, die noch länger andauern, wird mit keiner nachhaltigen Umweltgefährdung gerechnet.

Zu dem Unfall kam es auf der B 311 in einem Waldstück kurz vor Unlingen. Der Fahrer des Tanklastzuges war in Fahrtrichtung Riedlingen unterwegs. Bei nahezu geradem Straßenverlauf kam der Sattelzug alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug stürzte eine Böschung hinunter, kippte um und kam am Waldrand mit den Rädern nach oben zum Liegen. Ein Baum wurde umgeknickt und fiel zum Teil auf die Straße. Der Fahrer des Lastzuges kam mit dem Schrecken davon und wurde nur leicht verletzt.

Der Tanklastzug war mit 34 000 Litern Kraftstoff beladen. Eine von insgesamt sechs Kammern des Tankaufliegers, in der sich rund 7 000 Liter Diesel befanden, wurde bei dem Unfall beschädigt, wodurch ein Teil des Diesels auslief. Der restliche Inhalt der beschädigten Kammer sowie der Inhalt der unbeschädigten Kammern wird in einen anderen Tanklastzug abgepumpt.Nach Abschluss dieser Maßnahme wird der verunglückte Lkw mit schwerem Gerät geborgen und abgeschleppt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 27 000 Euro.

Das kontanimierte Erdreich muss von einer Spezialfirma abgetragen und entsorgt werden. Erst danach kann das endgültige Ausmaß des Unfalls beurteilt werden, von einer nachhaltigen Umweltgefährdung wird derzeit aber nicht ausgegangen. Die Gesamtkosten der Bergungsmaßnahmen sind noch nicht bekannt . Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern ebenfalls noch an. Ersten Angaben des Fahrers zufolge wollte dieser Wild ausweichen und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug.  Neben der Polizei sind Einsatzkräfte der FFW Unlingen, Göffingen, Riedlingen, Bad Buchau und der Werksfeuerwehr Böhringer-Ingelheim aus Biberach sowie das DRK im Einsatz. Stellvertretender Kreisbrandmeister Klaus Merz und Kreischemiker Friedrich Pfeiffer koordinieren die notwendigen Maßnahmen vor Ort. Auch die zuständige Revierförsterin Bernadette Jochum, Bürgermeister Richard Mück und Hans Petermann sowie ein Verantwortlicher der betroffenen Firma kamen zur Unterstützung der Einsatzkräfte an den Unfallort.

 

Von der Straßenmeisterei wurde eine örtliche Umleitung des Verkehrs eingerichtet. Die Vollsperrung der B 311 dauert nach derzeitigem Stand der Arbeiten vor Ort bis spät in den Nachmittag an. Die Verkehrsteilnehmer wurden im Verkehrswarnfunk darüber informiert.