Syrer schleust mindestens 100 Flüchtlinge nach Sachsen

Corona lässt grüßen… danke Merkel…

Dresden. Wisam A. (31), selbst gebürtiger Syrer, kassierte laut Anklage 750 Euro pro geschleuster Person. Von Januar bis August 2020 habe er fast 100 Syrer und Iraker nach Deutschland oder Österreich gebracht. Die Staatsanwaltschaft geht sogar von viel mehr Taten aus. Weiterlesen auf tag24.de

Immer weniger Asylbetrüger abgeschoben, dafür mehr geduldet

25. Februar 2021

Letztes Jahr wurden nur 1362 Asylbetrüger aus Baden-Württemberg abgeschoben. Das ist ein Rückgang um fast 50 Prozent im Vergleich zu 2019 (2648 Abschiebungen).

Asylbewerber wurden in 871 Fällen bei der Abschiebung „nicht angetroffen“, 558 Abschiebungen scheiterten aus „organisatorischen Gründen“. Weitere 128 Asylbewerber tauchten unter, 95 legten Rechtsmittel ein und weitere 70 Abschiebungen scheiterten, weil es zu Schlägereien kam. Staatsfeindliche Linke wie pro Asyl verraten immer die Termine und sorgen für schmierige Anwälte. Dagegen ist die Zahl der Duldungen in den vergangenen vier Jahren deutlich gestiegen.

Waren 2017 noch knapp 19.500 Ausländer im Besitz solcher Duldungen, waren es 2019 bereits etwa 23.900 und im vergangenen Jahr mehr als 31.100. Ergab eine Nachfrage der FDP. Im ganzen Bundesgebiet werden etwa 250.000 Asylbetrüger nicht abgeschoben. Nix Genaues weiss man nicht, will man nicht wissen, wird statistisch nicht erfasst und von den CDU/CSU-Innnenministern Seehofer und Strobl absichtlich verschleiert.

Coca-Cola: „Weniger weiß sein“

USA. Coca-Cola soll seine Mitarbeiter in einem Anti-Rassismus-Training aufgefordert haben, „weniger weiß“ zu sein. „Sei weniger unterdrückend, sei weniger arrogant, sei weniger ignorant, sei bescheidener, höre zu, glaube, breche mit der Gleichgültigkeit, brich mit der weißen Solidarität.“ Weiterlesen auf m.bild.de

.

Polizeibekannter „14-Jähriger“ ersticht 13-Jährigen in Sinsheim

Sinsheim, Baden-Württemberg. Ein 14-jähriger „Junge“ hat im Sinsheimer Stadtteil Eschelbach am Mittwochnachmittag einen 13-Jährigen erstochen. Zu Details wollte sich die Polizei nicht äußern. Der 14-Jährige ist bereits mehrfach polizeibekannt, unter anderem wegen einer schweren Gewalttat, war aber strafunmündig. Weiterlesen auf rnz.de

Randale auf Quarantäneschiff vor Lampedusa

Lampedusa, Italien. Um ihre Unzufriedenheit mit der Einsperrung zum Ausdruck zu bringen, randalierten die illegalen jungen Migranten auf dem Quarantäneschiff, versuchten sich mit Seilen herunterzulassen, um zu entkommen. Sie riefen, dass sie nicht in Italien bleiben wollen, sondern nach Deutschland oder Frankreich wollen. Weiterlesen auf politikstube.com

.

Ist das der Anfang vom Ende der Pandemie?

Während in Deutschland das Infektionsniveau stagniert, fallen die Zahlen nach WHO-Angaben weltweit plötzlich drastisch. Trotz Mutationen verliert das Coronavirus offenbar an Kraft. Forscher erkennen ein Muster – und machen Hoffnung mit einer verblüffenden Prognose. Von Wolfram Weimer. Weiterlesen auf n-tv.de

.

Dunkelhäutiger attackiert Passant mit Flasche und Messer

Gießen, Hessen. Gegen 22 Uhr war der Fußgänger am Kirchenplatz unterwegs gewesen, als ihm ein Mann mit dunklem Teint entgegenkam und eine Wodkaflasche zerschmetterte. Mit der abgebrochenen Flasche in der einen und einem Messer in der anderen Hand hat der Dunkelhäutige dann auf den 30-Jährigen eingeschlagen. Weiterlesen auf giessener-allgemeine.de