Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Stiftskirche renoviert Vorplatz

Feuchtigkeit heißt der Gegner, wie immer in alten Gemäuern. Der Vorplatz am Haupteingang wird neu aufgebaut um weitere Feuchtigkeitsschäden an den Bodenplatten zu verhindern. Die am Haupteingang  lange Zeit stehende Figur des heiligen Nepomuks, welche früher den Johannisberg schmückte vor der Flaschnerei Wild (bis ca. 1965) heute Haus Ehlhardt (Praxis für Physiotherapie) und der Berg Spitalstrasse genannt wird sicherlich einen neuen Standort in der Stadtmitte finden, wo sie ursprünglich war.

Warum die Birkenbäume vor der Kirche dem Machtwort der Denkmalpflege folgend abgesägt werden mussten wird wohl immer ein Geheimnis bleiben.

Vorschläge für einen evtl. neuen Standort der Figur dürfen gemacht werden. Gut zu erkennen der ehemalige Standort der Figur an der Giebelseite des Hauses. (schwarz/weiss Bild)

Nepomuk; Priester, Märtyrer
* um 1350 in Pomuk bei Pilsen , dem heutigen Nepomuk bei Plzen) in Tschechien
† 20. März 1393 in der Moldau bei Prag in Tschechien

Johannes aus Pomuk, ne Pomuk – wie der Ort heute heißt -, wurde nach Studien der Theologie in Prag und des kanonischen Rechts in Padua 1372 Notar in der erzbischöflichen Gerichts-Kanzlei in Prag und später Domherr und Generalvikar des Erzbischofs in Prag. Sein energisches Auftreten für die Rechte der Kirche gegenüber dem König und seine Predigten machten ihn beim Volk berühmt und dem König lästig. 1380 wurde er zum Priester geweiht und Pfarrer an der Galluskirche in Prag, wo er sich besonders um deutschstämmige Kaufleute bemühte. 1389 wurde er Generalvikar der Diözese Prag, die Auseinandersetzungen mit Wenzel IV., König von Böhmen und Deutschland und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, nahmen zu.

Eine Antwort auf „Stiftskirche renoviert Vorplatz“

Der Kreisverkehr Poststr./Schussenrieder-Str. könnte eine Verschönerung und Aufwertung gebrauchen.Die mögliche Querüberfahrung des Kreisels würde damit eingeschränkt, was kein genereller Fehler wäre. Vielleicht könnte man mit einer Attrappe einmal einen Versuch wagen.
Eine weitere Möglichkeit sehe ich auf dem freien Platz Auf der Steig zwischen Bäkerei Hofmann und Sanitär Reich.
Oder auch die Ecke auf dem Prälat-Endrich Platz gegenüber der Kirche, im Bereich, wo jetzt die kirchliche Bekanntmachungstafel seht, verbunden mit einer kleinen Anlage, um den Parkplatz zu verdecken.

Kommentare sind geschlossen.