Steuert Deutschland auf eine Staatskrise zu?

Zu Beginn der Masseneinwanderung nach Deutschland prallten die Vorwürfe gegen die illegale Grenzöffnung an der deutschen Regierung ab. Inzwischen befindet sich das Land in einer schwierigen Situation, die kaum mehr  Zu diesem Urteil kommt Publizist und Autor Klaus-Rüdiger Mai in einem Beitrag erschienen bei „Tichys Einblick“Denn die wahre Krise beginne erst, wenn die Flüchtlinge im Alltag der deutschen Bürger angekommen seien, und dieser Zeitpunkt sei genau jetzt.

Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt sagte 2015 zur Flüchtlingssituation in Deutschland: „Es kommt an vielen Orten sehr gezielt und gut vorbereitet nahezu täglich zu ethnischen oder religiös motivierten gewaltsamen Auseinandersetzungen“. Und: „Wenn unsere Einsatzkräfte mitten in solchen Schlägereien schlichten müssen, liegen diejenigen, die den Flüchtlingen applaudiert und Stofftiere verteilt haben, in ihren Betten.“

Diese Krise wird die Politiker den Kopf kosten, ebenso wie auch einer ganzen Menge aus der „Beamtenschar“.

2 Kommentare zu Steuert Deutschland auf eine Staatskrise zu?

  1. leser sagt:

    Wir „steuern“ auf keine Krise zu, wir sind mitten drin!

    Morgen, mit der Wahl Merkels zu Bundeskanzlerin und ihrer anschließenden ‚Vermeineidung‘ beginnt die finale Hälfte dieser Krise, welche mit der Insolvenz der „Lehman Brothers“ am 15. September 2008 begann und hier im ‚Merkel-GroKo- Deutschland‘ auf allen Ebenen ein Missmanagement offenbarte, welches Seinesgleichen suchte und in absolut unverantwortlicher Art & Weise systematisch fortgeführt wird!
    Unter dieser Bundeskanzlerin und ihrem ‚GroKo-Wahn‘ ist Deutschland zu einem der korruptesten Länder der Welt verkommen!

    Aber was will man anderes von einer Regierung erwarten, welche mit Akribie das Grundgesetz aushöhlt, die Rechtsstaatlichkeit abschafft, die „soziale Marktwirtschaft“ als ‚Systemfehler‘ in den ‚Mülleimer der Geschichte‘ wirft und einem nie dagewesenen, links-faschistischen ‚Hardcore-Sozialismus frönt!?

    Wir hatten ein Land in dem ich mich endlich einmal sicher fühlte. Als Frau konnte man sich jahrzehntelang unbehelligt im öffenlichen Raum bewegen.
    Wir haben ein Paradies verloren. Leichtfertig von einer Personenclique (sog. Politiker) aufs Spiel gesetzt. Wir Frauen werden wieder von Schritten hinter uns in Schrecken versetzt.
    Der Staat kommt dem übertragen Auftrag, seine Bürgerinnen zu schützen, nicht mehr nach! Es ist höchste Zeit, diese Aufgabe von den Frauen wieder selber zu übernehmen!

    Deutsche Bevölkerung muss sich einig werden. Es darf nicht zulassen, dass man das Land bewusst spaltet. Denn das will die Merkels Regierung erreichen.
    Ganze Bevölkerung muss sich gegen dieser Regierung wehren.
    Das geht aber nur wenn Sie sich alle einig werden. Das wiederum dürfte schwierig werden, weil Deutschland Hirngewaschen ist.

  2. Leserzorn sagt:

    Mit Hurra in den Untergang. Das war für die Deutschen schon immer das schönste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.