Die neue Wuhrstraße: Steine kommen, Erinnerungen bleiben

wuhrstrasse.jpg

wuhrstrasse4.jpg

Jetzt ist es doch für alle schon gut sichtbar. Die Wuhrstrasse wandelt sich zum Vorzeigeobjekt. Sieht schon klasse aus und wird bestimmt ein schöner Blickfang für unsere Bürger und Gäste die von Kappel her nach Bad Buchau hinein fahren.
War nicht gerade schön diese lange Eingangsstrasse ins Zentrum von Bad Buchau. Jetzt heißt es rechtzeitig daran denken. Wäre das ein Strassenfest mit Musik und Unterhaltung wert? Denke mal ja. Alleine schon den Anwohner gegenüber, die ja einiges mitgemacht haben und noch müssen.

Was meinen sie dazu ?

12 Kommentare zu Die neue Wuhrstraße: Steine kommen, Erinnerungen bleiben

  1. Anonymous sagt:

    Die Idee mit der Anwohnerfete ist nicht schlecht – sollte man mal ins Auge fassen.
    Lob und Dank an den Gemeinderat und den Bürgermeister für die längst fällige Entscheidung zur Sanierung dieser Haupteinfahrtsstrasse in die Kurstadt. Es ist mutig in wirtschaftlich problematischen Zeiten, soviel Geld in die Hand zu nehmen. Respekt auch an die Anwohner für die Geduld – aber ich denke, es wird sich gelohnt haben!

  2. Jason fürst sagt:

    Es ändern sich die Zeiten, aber auch die Seiten.(ein Schelm wer böses denkt).Schön daß diese Seite nun dazu dienen soll auch die positiven Seiten unseres „Städchens“ hervorzuheben.
    Auch ich finde daß diese Veränderungen unserem Städle mit Sicherheit gut tun.Besonders auswärtige Spaziergänger haben ja spätestens beim Foto Weiss die Kertwendung eingeschlagen und sind wieder Richtung Marktplatz zurückmarschiert, den die Wuhrstrasse war ja nicht gerade der Reisser!
    Eines sollte noch gesagt werden, man sollte auf dieser Seite den Bereich Anonym herausnehmen, wenn einer was zu sagen hat, sollte er auch den Mut aufbringen seine Intendität preiszugeben. Anonyme Nörgler haben wir genug ,mir geht es jedenfalls so, daß ich diese Beiträge ganz einfach ignoriere, diese Leute sollten Ihre Meinung lieber weiterhin an Stammtischen verbreiten. Sie haben in einem Forum daß dazu dienen soll die offene Meinung zu vertreten einfach nichts zu suchen.
    J. Fürst

  3. Anonymous sagt:

    Endlich bekommt die Wuhrstrasse in ihrer 1236-jährigen Geschichte ihr schönstes Gesicht, wenn man davon ausgeht, dass der Wuhrdamm im Jahre 770 zur Klostergründung fertig gestellt wurde, um das Baumaterial auf die Insel im Federsee zu schaffen. Da spielt es auch keine Rolle,ob die Anwohner 3 oder 6 Monate lang den Baustellenbetrieb erdulden mussten. Eine Einweihung mit Pauken und Trompeten ist auf jeden Fall angebracht. Zumindest sollte der Freie Fanfarenzug Graf Hatto als erster durch die neue Strasse marschieren,dann wäre auch gleichzeitig der geschichtliche Zusammenhang hergestellt.

  4. Foto Weiss sagt:

    Wenn der Schreiber meint 3 oder 6 Monate Baustelle seien egal, gehe ich davon aus, daß dieser ein festes Monatsgehalt hat. Egal wieviel oder wenig er leistet.
    Für die Geschäfte, welche auf Kundschaft angewiesen sind, spielt die Bauzeit wohl eine erhebliche Rolle.

  5. Anonymous sagt:

    Klausi meint:

    Es ist jetzt schon erkennbar, dass die Wuhrstrasse optisch schön wird und zum promenieren einlädt.
    Man muss dann nicht mehr auf den Teuchelweg ausweichen, wenn man nach oder von Kappel spazieren will. Aber leider ist auch schon erkennbar, dass zwei Engstellen eingeplant sind, die ein Gegenvekehr verhindern. Musste das unbedingt sein? Ich denke da an das Abbremsen und Anfahren der Autos, was den Anwohnern nicht angenehm sein wird.

  6. fritz müller sagt:

    Hoffentlich ist die Strasse nicht zu behindernd für die Autos die durchfahren. Sonst fährt man
    leichter den Bahndamm weiter.

  7. HPS sagt:

    die Wuhrstrasse wird jetzt erstmal so richtig schön. Und das der Durchgangsverkehr durch das Zurückbauen eingeschränkt wird ist nicht nur beabsichtigt, sondern der Grund für diese Sarnierungsmaßname gewesen. Einweihungsfest? Aber sicher!
    Nur der Öhmer wird traurig an die Baustellenzeit zurückdenken, denn der durch die gesperrte Straße entstandene Jugend-Treffpunkt war sicher recht einträglich. Andere Buchauer Gastronomen müssen für ihre Außenbewirtung zahlen…

  8. Anonymous sagt:

    Bei soviel Trubel um die Engelgasse geht die neue Wuhrstrasse, (vieleicht bald Wuhrallee) ganz unter.Könnte man nicht wenn schon alle Baumaschinen da sind die Engelgasse gleich mitmachen?
    Sparen,Sparen,Sparen.
    O.M.

  9. Anonymous sagt:

    Wer von der Wuhrstrasse in die Weiherstrasse gehen will muß aufpassen beim laufen am Berg. Dort wird ein Baum gepflanzt der mit seinen Blättern die Steigung gefährich rutschig machen wird bei regen und im Herbst.

  10. Heinz Weiss sagt:

    wir haben dazu einen extra artikel eingestellt.
    Titel:
    in der neuen Wuhrstrasse…

  11. Anonymous sagt:

    warum gibt es nun zwei artikel zum selben thema (wuhrstrasse)?

  12. Heinz Weiss sagt:

    richtig, wird nicht mehr vorkommen…aber um den artikel in der aktuellen seite zu sehen war das notwendig. sonst müsste man immer september anklicken , da dies das ersterscheinungsdatum der wuhrstrasse war..änderung wird angestrebt.
    es gibt halt immer noch leseer die nur die aktuelle seiten lesen und nicht ins archiv schauen, welches jeden monat extra speichert um auch zurück zu blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.