Stein des Anstoß- oder Anstoßes.

Stein des Anstoß, so sollte es nicht sein. Bereits das zweite mal, gestern und heute sind Fahrzeuge an Steinhindernissen hängen geblieben. Sollte da mal nicht nachgedacht werden diese Hindernisse kurz und bündig im Stadtgebiet zu entfernen, ein rot lackierter Pfosten den man sieht tut es auch. Der Schaden ist einfach zu groß und nicht jeder merkt sich die Felsbrocken vor seinem Auto. Kommt dann noch eine enge Parksituation dazu ist es schnell passiert. Lob dem Helfer der zugleich die Blumenerde zusammen kehrte und den Stein des Anstoßes zurück rollte für den nächsten Autofahrer der hier alsbald parkt.

…es geht auch Vorbildlicher wie man sieht, in dem man das Hindernis sichtbar gestaltet und dadurch dem Autofahrer ein klares Signal gibt .

10 Responses to Stein des Anstoß- oder Anstoßes.

  1. parker sagt:

    Augen auf, bevor man losfährt oder einparkt. Man kann sich auch eine Brille kaufen, hallo ! Wie sähe es denn in Buchau aus, wenn anstatt jedem Stein ein rot-weisser Pfosten stände?

  2. Insider sagt:

    Im Winter wenn Schnee liegt ist der Fels gar nicht zu sehen, und fast täglich fährt einer drauf.
    Im Sommer sollte man aber meinen dass man ein Blumenbeet sieht und nicht einfach da durch fährt.Die Stadtgärtner haben sicher keine Freude daran.

  3. erik sagt:

    Alle haben geschumpfen über die Barken der Wuhrstrasse – und jetzt soll man noch mehr von den hässlichen Dingern aufstellen?? Nein danke. Außerdem ist die korrekte Ausdrucksweise: „Stein des Anstoßes“

    • Heinz Weiss sagt:

      1. sport: (≈ Anspiel)
      2. Anregung den Anstoß zu etwas geben
      Denk-
      3. (bei jemandem) Anstoß erregen (bei jmdm.) Ärger erregen
      (an etwas) Anstoß nehmen sich (über etwas) ärgern

      TheFreeDictionary.com Deutsches Wörterbuch. © 2009 Farlex, Inc. and partners.

  4. ha ha sagt:

    Hierbei handelt es sich um den Genitiv des Subjektes (Anstoß). Der sogenannte „Wessen-Fall“. Es muss hier tatsächlich „Stein des Anstoßes“ heißen Herr Weiß. Es geht nicht um die Bedeutung des Wortes, sondern um den „Fall“… Die rechtfertigende Antwort ist leider nur peinlich.

    • Heinz Weiss sagt:

      o.k. ich würde schon sagen der klügere gibt nach, das wären in diesem falle sie und ich könnte meine überschrift so stehen lassen..hm..ja?

  5. haha sagt:

    o.k. Hr. Weiß, bin einverstanden. Der Klügere „kippt“ nach!

    • hihi sagt:

      abr wenn rs auf schwäbisch sagt, no hoists stoi des a`stos‘ . Des halt so, weil dr schwob koine zwoi s hentranander saga ka…. 🙂

  6. noname sagt:

    Hallo,

    das Leben ist nun mal mit gewissen Gefahren verbunden. Natürlich kann man alle potenziellen Gefahrenquellen verbannen, aber dann wäre Stein des Anstoßes, erstmal das Auto als Gefahrenquelle ansich abzuschaffen!

    Bin hier auch der Meinung, wer die Augen nicht aufmacht ist selber Schuld. Auch wenn so was jedem passieren kann, sicherlich auch mir. Aber deswegen die gesamte Umwelt zu verschandeln und noch mehr Warnhinweise aufzustellen das kann auch nicht die Lösung sein. Mal ganz davon abgesehen, dass deratgige Warnschildern auch nichts bringen, die werden dann genauso nicht gesehen und umgefahren. Wer Auto fährt muss eben aufpassen.

  7. Gesetz sagt:

    Wenn durch den Stein ein Unfall geschieht, ist folgendes zu beachten. Z.B. bei Aufstellung von Verkehrszeichen ein Abstand zur Fahrbahn innerorts von 0,5 m, ausserorts von 1,5 m nach der Verwaltungsvorschrift III 14 zu § 39 StVO einzuhalten. Was für Verkehrszeichen gilt, muß auch für andere Marken gelten.