steht nichts in der Zeitung… weiter so….

Es ist nicht der erste Fall dieser Art. Gegen verschiedene Räumungen von Szenekneipen oder jüngst einem besetzten Haus in der Liebigstraße rebelliert die linksextreme Szene und versucht die Hauptstadt regelmäßig zum Schlachtfeld zu machen. In Telegram-Kanälen koordinieren sich die Linksautonomen systematisch, geben Positionen von „Bullenwannen“ durch, besprechen, wie man Sperren umgeht, grundsätzlich gelte die Regeln „Nie mit Bullen reden!“.

Aber bitte. Das ist doch Training für Aktionen gegen Rechts. Und das ist ausdrücklich erlaubt und wird auch finanziert. Und für die Schwarze Staffel der Polizei ist es ebenfalls eine gute Übung, Adrenalin aufzubauen, wenn es wieder gegen Coronaleugner geht..

.

do guck na:

Davon hört man in den Medien natürlich nichts — aber wenn auf einer Demonstration gegen die Coronadiktatur jemand einem Polizisten den Mittelfinger zeigt, ist das fast schon Terrorismus und zeigt, dass alle Gegner der Coronadiktatur Nazis sind.

Die Terroristenvereinigung Antifa rennt tatsächlich mit riesigen Bannern auf den brennenden Straßen von Berlin herum; „Wir sind unregierbar.“
Das ist sie, die linksrotgrüne Anarchie.
Das Regieren will dann mal die Antifa-Führertruppe die Grünen übernehmen.


Wer die Grünen wählt, wählt linksextrem und die gewaltbereite Terroristentruppe Antifa.