SPD-Frontfrau Esken für Linksterror und Gewalt in Stuttgart mitverantwortlich

In einem Statement hat Rainer Wendt für die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) zu den Gewaltexzessen in Stuttgart Stellung genommen. Und warnt mit eindringlichen Worten vor dem Entstehen eines neuen Linksterrorismus. Die Polizei in Stuttgart verharmlos dagegen den gewalttätigen Linksterrorismus als „Grenzüberschreitung“. Weiterlesen

.

Antifa in Stuttgart Stuttgart: Brutale Ausschreitungen – Antifa als Rädelsführer?

Zu brutalen Angriffen auf die Polizei und Plünderungen kam es in der vergangenen Nacht in Stuttgart. Mehrere Zeugen und Hinweise deuten auf eine Verwicklung der Antifa hin, einer gewaltbereiten Organisation, deren Verbot vom Deutschen Bundestag am Freitag abgelehnt worden war.

do guck na:

Inzwischen kommt es immer mehr zu Gewaltexzessen bestimmter Gruppen, die zudem noch vom Staat finanziell unterstützt werden; und zwar entweder als Sozialhilfeempfänger, wie die Migranten aus archaischen Kulturen oder wie die Antifa durch Zuwendungen vom Staat. Solche Bürgerkriege werden sich leider auch als als Elixier für die Machterweiterung des Staates auf Kosten der Bevölkerung erweisen. Somit gleitet unsere Gesellschaft immer mehr in eine Diktatur und die Despotie.

Wer mehr als eine Million Migranten aus Kulturen unkontrolliert ins Land lässt und sogar einfliegen lässt, in denen Gewalt das tägliche Leben bestimmt,

wie es Merkel tat und weiter tut, der macht dieses Land zu einem Bürgerkriegsland und zerstört die Freiheit und das friedliche Zusammenleben sowie die Lebensqualität und den Wohlstand der Bürger.

Solange niemand im Verwandten- oder Bekanntenkreis abgestochen oder sonst wie bereichert wird, ist an ein Umdenken deutscher Schlafschafe nicht zu denken. Und selbst, wenn es die eigene Tochter erwischt, bleibt mancher Gruenling stur, wie vor ein paar Jahren in Freiburg…

Es ist einfach deprimierend, was im Kalifat von Sultanine Angela I. abgeht…

.

Kommentare sind geschlossen.