»Sparen wurde bewusst unattraktiv gemacht und bestraft«

Deshalb sind die Zentralbanken dafür verantwortlich, dass viele Menschen, Unternehmen und sogar Staaten jetzt keine Reserven haben, um eine Rezession aus eigener Kraft zu überstehen.

Interview mit dem Finanzexperten Claus Vogt

Foto: Claus Vogt

Claus Vogt: Mit ihrer jahrelangen Nullzinspolitik und der Manipulation der Rentenmärkte haben die Zentralbanker riesige Spekulationsblasen an den Aktien-, Renten-, Immobilien- und Kunstmärkten hervorgerufen. Darüber hinaus haben sie dafür gesorgt, dass sich die ohnehin überschuldete Welt weiter und ganz erheblich verschulden konnte – obwohl die Finanzkrise des Jahres 2008 bereits eine Überschuldungskrise war ebenso wie die Griechenlandkrise.

Sparen wurde ganz bewusst unattraktiv gemacht und bestraft. Früher wusste man noch, dass es sinnvoll und manchmal sogar überlebensnotwendig ist, Vorsorge für schlechte Zeiten zu treffen. Diesen Grundsatz haben die Zentralbanken über Bord geworfen. Deshalb sind die Zentralbanken dafür verantwortlich, dass viele Menschen, Unternehmen und sogar Staaten jetzt keine Reserven haben, um eine Rezession aus eigener Kraft zu überstehen.

Kommentare sind geschlossen.