Gesindel schreckt Besucher ab – Bahnhof geschlossen. Sigmaringen gibt auf .

Ab nächster Woche wird zunächst mal die Bahnhofshalle für Bürger und Reisende früher als gehabt um 17.00 uhr geschlossen.  Bisher war diese für alle bis 19.30 Uhr geöffnet.

Auf Grund pöpelnder, besoffener und sonstiger ausgeruhter Tagediebe, Asylikriminelle und Gesindel das sich hier täglich wie zuhause fühlt ist ein weiter so nicht möglich. Es wir abgeschlossen und die bürger ahben sich den Goldjungs anzu passen. Pasta. Integration geglückt . weiter so Wann shcleißt die kIrche , warten irs ab.

Polizei Rathaus  Bahnverwaltung und sonstige wichtige Entscheider sind einfach nicht mehr in der Lage für geordnete Verhältnisse in Sigmaringen zu sorgen.Tägliche Beschwerden von Gästen machte das abschließen Bahnhof erforderlich,

ist einfacher, der Bürger soll bitte das Maul halten, ist so gewünscht, klar. Der aktuelle Polizeibericht liest sich wie der aus einer US-Stadt , nur peinlich.

Die Situation ist seit langem „unerträglich“ laut Stadtsprecherin Anja Heinz

 

 

Ein Kommentar zu Gesindel schreckt Besucher ab – Bahnhof geschlossen. Sigmaringen gibt auf .

  1. ohGott sagt:

    Betroffen ist auch Neff Beser, der im Bahnhof ein Lokal betreibt.

    Er schildert Übergriffe, Beschimpfungen, Bedrohungen und Diebstahl in seinem Lokal, beklagte den zugemüllten Bahnhof und forderte ein schärferes Vorgehen gegen die Unruhestifter.
    Er habe ein um 50 Prozent schlechteres Sommergeschäft verzeichnet und schäme sich vor Fremden, die im Bahnhof ankommen. „Wir warnen auch weibliche Gäste, abends allein nach Hause zu gehen“, sagt Beser

    Liebe Sigmaringer, der beste Ratschlag, der mir einfällt: Schickt die anderen Parteien zum Teufel und wählt das nächste mal AfD!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.