Seniorin ist auf Zack und fällt nicht auf Betrüger herein

mütze

Als Kriminalbeamter gab sich ein unbekannter Anrufer am Dienstagnachmittag aus. Er wolle die Seniorin vor einem möglicherweise bevorstehenden Wohnungseinbruch warnen. Danach versuchte er die Frau gezielt nach Vermögensverhältnissen, Verwandten und Hausbewohnern auszufragen. Die 81-Jährige witterte Lunte, legte auf und verständigte die Polizei. Bei dieser gingen noch weitere Meldungen zu ähnlichen Anrufen im  ein. Die Polizei warnt vor Straftätern, die sich als falsche Amtspersonen ausgeben.

Tipps der Polizei: Trickbetrüger und Diebe sind erfinderisch und haben viele unterschiedliche Varianten im Repertoire. Bei den aktuellen Fällen haben sich die Täter vermutlich anhand des Telefonbuchs Namen ausgesucht, mit denen sie ältere Menschen in Verbindung brachten. Seien Sie ruhig misstrauisch, auch wenn Sie einen Anruf von einem Polizeibeamten erhalten. Rufen Sie eine Polizeidienststelle an, um den Sachverhalt zu klären oder nutzen Sie den Notruf.

Geben Sie am Telefon auf keinen Fall Auskunft über ihre persönliche oder finanzielle Situation. Notieren Sie möglichst die Telefonnummer des Anrufers, falls sie angezeigt wird.

Kommentare sind geschlossen.