Sendung Kinderkanal Neue Kritik Kika-Doku: Flüchtling soll Facebook-Seite von Hassprediger folgen. GEZ Kriminelles ….

Blicken zuversichtlich in die Zukunft. Malina und Diaa.Sendung im KinderkanalNeue Kritik nach Kika-Doku: Flüchtling soll Facebook-Seite von Hassprediger folgen Eine Flüchtlingsdoku des Kinderkanals Kika sorgt derzeit für Aufsehen. In der Sendung wird über die Beziehung einer 16 Jahre alten Schülerin und ihrem Freund aus Syrien berichtet.

Die beiden hatten sich vor rund zwei Jahren in einem Flüchtlingsheim in Hessen kennengelernt. Nach Zuschauer-Protesten hatte der Kika eingestanden, dass der Flüchtling älter ist, als auf der Homepage angegeben.

Nun gibt es offenbar neuen Ärger. Wie die „Bild„-Zeitung berichtet, hat der 19-Jährige aus Syrien die offizielle Fan-Seite des deutschen Salafisten-Führers und Hass-Predigers Pierre Vogel mit „gefällt mir“ markiert.

Schon zuvor war in sozialen Netzwerken vielfach kritisiert worden, dass die Doku die Probleme aufgrund zahrleicher kultureller und religiöser Unterschiede einer solchen Beziehung verharmlose. Der AfD-Bundestagsabgeodnete Dirk Spaniel hatte sogar von einer „Manipulation und Indoktrination von Minderjährigen“ und „unerträglicher und gefährlicher Propaganda der Staatsmedien“ gesprochen.

Experten wiesen den Vorwurf, die Kika-Doku wolle den Zuschauern ein „Happy End“ vorgaukeln, in einem Gespräch mit FOCUS Online als unbegründet zurück. Die Jugendmedien-Expertin Maya Götz vom „Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen“ (IZI) sagte, der Film sei eher das Gegenteil, „fast eine Warnung an die Mädchen“, sagte Götz FOCUS Online. Der Philologenverband Bayern warnte zudem vor einer Vorverurteilung der junge Flüchtlinge und unterstrich den pädagogischen Wert der Kika-Doku vor allem im Hinblick auf die Bedeutung von Toleranz.

Krisensitzungen beim Hessischen Rundfunk

Beim Hessischen Rundfunk hat es nach „Bild“-Informationen inzwischen mehrere Krisensitzungen zu der Thematik gegeben. Das Ergebnis: Der 19-Jährige nimmt am Samstag um 17.10 Uhr in einer Sendung dazu Stellung.

Unklarheit gibt es offenbar auch über die Zahl der Beschwerden. Es sollen insgesamt mehr als 90 Beschwerden eingegangen sein. Der für die Sendung zuständige MDR registrierte allerdings nur 14 Beschwerden. Offenbar wurden die weiteren Beschwerden nicht vom Kika an den MDR weitergeleitet.

 

Auf Facebook liked er Salafisten-Führers und Hass-Predigers Pierre Vogel, der dort unter anderem schreibt, dass die meisten Höllen-Bewohner Frauen seien! Die zentrale Frage, die der Hessiche Rundfunk in diesem Zusammenhang aufwirft, ist doch tatsächlich: „Was ist los in unserer Gesellschaft, dass ein Film im Kinderkanal für so viel Aufregung sorgen kann?“ Werter hr, unsere Gesellschaft ist kerngesund, wenn sie sich über diesen Film in einem Kinderkanal aufregt. Man müsste vielmehr fragen, was beim KiKA los ist, dass so ein hochgefährliches Thema unkommentiert Kindern vorgesetzt und dazu auch noch eine vermeintlich romantische Liebesgeschichte mit einem arabischen Moslem schmackhaft gemacht wird, ohne eindringlich zu warnen, dass man sich als Mädchen damit in konkrete Lebensgefahr begibt!

Es reicht noch nicht, wenn wir diesen armen Menschen durch unsere Steuergelder hier ein monatliches Einkommen bescheren, wovon viele in unserer Rentner nur träumen können – nein, jetzt müssen wir sogar mit ansehen, wie uns (und unseren Kindern 😡) das auch noch schöngeredet wird – natürlich schön finanziert durch die Zwangsabgabe GEZ…!!
Und in den Schulen geht es gerade so weiter – wenn ich da von meinem Sohn manchmal höre, was die teilweise für Themen haben (im Bezug auf Flüchtlinge und Islam usw.) – da dreht es mir echt den Magen rum!!

Der Name war falsch, das Alter war falsch die Sendung war falsch und nun kommt herraus, das der Typ auch noch Salafisten Seiten eines Hasspredigers liked. Sorry aber der Staatsfunk hat hier komplett versdagt.
Warum der Öffentlich Rechtliche Informationsauftrag auch nicht das Christliche Weltbild vermittelt ist mir ein Rätsel. Es würde entschieden mehr zu einem Grundgesetz verträglicherem Zusammenleben beitragen, wenn hier ein Zuwanderer versucht mit den Christlichen Werten zu leben, und sich bei Seitenwürstchen mit Kartoffelsalat auf Weihnachten freut. und nicht ein Typ mit Salafisten Bart beim Beten gezeigt wird dessen erste Amtshandlung war seiner Freundin kurze anziehsachen zu untersagen und das Essen von Schweinefleisch !!
Auch wird nicht gesagt oder gefragt was passiert wenn Malvina im Freibad mit Bikkini einen freund begrüßt.

Ein Kommentar zu Sendung Kinderkanal Neue Kritik Kika-Doku: Flüchtling soll Facebook-Seite von Hassprediger folgen. GEZ Kriminelles ….

  1. Es wird ernst. sagt:

    Hund beißt Ausländerin: – die bunzeldoitsche Medienmeute ist außer sich.

    87jährige deutsche Rentnerin ausgeraubt und ins Gesicht gestochen: – dieselben Lumpenmedien schweigen, da „nur“ ein „lokales Ereignis“!

    Kommt halt immer wieder mal vor, war ja auch nur eine „Nazi“-Oma, außerdem hat Merkel gesagt, wir müssen uns an diese Art von Kriminalität „gewöhnen“ und der „rote Dany“ hat sowieso gesagt, die multikulturelle Gesellschaft sei nun mal „brutal“ und und und….

    http://www.mmnews.de/vermischtes/43620-gute-opfer-schlechte-opfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.