Kategorien
Veranstaltungen

SCHUSSENRIEDER Engel-Cup bietet am 18.10.2009 viel Sport mit Menschlichkeit

Pott_Thorsten_Team_bergamont_campana

Bereits zum achten Mal werden 350 Mountainbiker vom Gasthof Engel in Daugendorf aus starten, um sich der Herausforderung einer 46 Kilometer langen Strecke mit 750 Metern Höhenunterschied zu stellen.

Teilnehmer und Zuschauer können sich wie jedes Jahr wieder auf ein Spektakel freuen, bei dem das menschliche Miteinander trotz höchster Professionalität stets im Mittelpunkt steht.

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte des SCHUSSENRIEDER Engel Cups mit einer Wette zwischen zwei Freunden des Engel Wirts Ralf Kopp. Binnen weniger Jahre hat sich die Veranstaltung dank geschickter Mund zu Mund Propaganda und der organisatorischen Erfahrung Kopps zu einem festen Termin im Kalender vieler Radsport Profis entwickelt. Neben bekannten Größen wie dem dreimaligen Gewinner Daniel Gathof aus Vogt wird dieses Jahr hoffentlich auch Triathlon Weltmeister Daniel Unger aus Bad Saulgau wieder dabei sein, dem im letzten Jahr sein voller Terminkalender einen Strich durch die Rechnung machte. Doch der SCHUSSENRIEDER Engel-Cup wäre nicht der Engel-Cup, ohne die vielen regionalen Teilnehmer, die erst den besonderen Reiz des Rennens ausmachen. „Viele andere Veranstaltungen sind zwar sehr professionell, dabei geht aber oft das Menschliche verloren. Bei uns geht es um den Spaß und die gemeinsame Erfahrung, nicht um Preise oder Zeiten. Viele unserer Teilnehmer schauen das Jahr über im Engel vorbei, da lernt man sich dann auch richtig kennen.“, berichtet uns Kopp. Dieses besondere Verhältnis zwischen Fahrerfeld und Organisatoren beschränkt sich aber nicht nur auf den Chef-Veranstalter, auch seine insgesamt rund 50 Helfer aus dem Bekanntenkreis stehen in engem Kontakt zu den Radfahrern. So freut sich Kopp, dass sich die Fahrer mittlerweile auch an den Verpflegungsstationen mit alten Bekannten unterhalten, „hier wird den Fahrern eben nicht nur einfach die Banane in die Hand gedrückt und Tschüss gesagt“. Gerade das verleitet die Teilnehmer, die mittlerweile aus einem Umkreis von bis zu 300 Kilometern kommen, jedes Jahr aufs Neue dazu, sich auf den SCHUSSENRIEDER Engel-Cup zu freuen. Kopp bringt die Größe auf den Punkt: „rechnet man Fahrer und Zuschauer zusammen, ist Daugendorf mit weit über Tausend Leuten jedes Jahr für einen Tag doppelt so groß“. Damit das jährliche Spektakel seinen ganz speziellen Charme erhalten kann, sah sich Kopp gezwungen die Teilnehmerzahl mittlerweile auf 350 Stück zu begrenzen, „sonst ginge der Reiz verloren“, erklärt uns der Engel Wirt.

Knopf_Stefan_Team_Firebike

Dass sich das Jährliche Sport Event so rasant entwickelt hat, ist auch der fleißigen Mitarbeit von Reinhard Suckert, dem Streckenverantwortlichen, den EDV Beauftragten Richard Seibold und Michael Roth , sowie den Hauptsponsoren Schussenrieder Brauerei und Radsport Günzel zu verdanken.

Zur weiteren Verbesserung des Cups, arbeitet das Team jedes Jahr an neuen Ideen. So beugt das Therapiezentrum Donautal Riedlingen seit letztem Jahr mit Massagen nach Rennende erfolgreich Muskelkater und Krämpfen vor. Für die nächsten Jahre arbeiten die beiden EDV Experten an einem ganz besonderen Schmankerl für die Fahrer. Dank Adi Brugger und seinem Fotografen Team stehen nämlich nach jedem Rennen in kurzer Zeit rund 1000 Bilder zur Verfügung, eine Sisyphos Arbeit sich hier seine eigenen Portraits herauszusuchen. Darum soll es zukünftig möglich sein, dass sich jeder Fahrer in kurzer Zeit mit einem Kürzel die ihm zugeordneten Bilder auf den Bildschirm holen kann. Außerdem ist geplant, dass sich jeder Teilnehmer seine eigene Urkunde mit persönlicher Zeit und Platzierung ausdrucken kann.

Für die Zuschauer dürfte besonders der Massenstart um 11 Uhr, sowie die nach ungefähr 1 Stunde 40 Minuten beginnende Zieleinfahrt interessant sein. „Es macht Spaß zu sehen, in welch unterschiedlicher Verfassung die Radler über die Ziellinie gehen. Da gibt es von total abgekämpften bis zu wie frisch geduscht aussehenden Fahrern alles!“, weiß Kopp aus Erfahrung.

Doch egal wie viele Strapazen die Teilnehmer erleiden, eins bleibt sicher:

das große Nudelessen im Gasthof Engel. Hier treffen sich dann nach dem Rennen auch Zuschauer und Fahrer, um gemeinsam den gelungenen Tag abzurunden. Ein Imbisswagen unterstützt das fleißige Küchenteam, schließlich macht Zuschauen und Mitfiebern auch hungrig. So wagen wir auch in diesem Jahr zu prognostizieren, dass der SCHUSSENRIEDER Engel-Cup wieder ein voller Erfolg mit freundlicher Atmosphäre wird, an dem auch Nicht-Radsportler ihre Freude haben werden.

9 Antworten auf „SCHUSSENRIEDER Engel-Cup bietet am 18.10.2009 viel Sport mit Menschlichkeit“

und ich dachte dass solche Anzeigen jetzt bei „Veranstaltungen“ kommen. warum werden wieder alle Beiträge am Stück gewurstelt? wie ich finde dient es nicht der Übersicht.

Da schließ ich mich an. Die Seite hier sollte mal übersichtlicher werden. Veranstaltungen auch zu Veranstaltungen und nicht hier die Topthemen zubauen.

Viel erfolg allen Teilnehmern! Schön, dass das traditionelle Nudelessen den familiären Charakter dieses Rennens beendet.

Schade, dass über Buchauer Veranstaltungen nichts berichtet wird. Dafür über Daugendorf. Zahlt Schussenrieder besser?

schussenrieder und andere vereine bedanken sich nach jeder veröffentlichung, um die sie sich vorher reichlich kümmern…!
unser sportverein bemüht sich nicht um irgend welche veröffentlichungen in form von text und bildmaterial. die schussenrieder ist sehr aufmerksam wenn es um ihre und die interessen der besucher geht. zwei wochen vorher kommt text und bild mit der bitte um veröffentlichung, so wie das andere vereine auch tun. das hängt natürlich mit der einstellung der jeweiligen vereinsmitglieder und ganz besonders der vorstandschaft ab. manche brauchen eben keine öffentlichkeitsarbeit.

Alles schön und gut. Aber logischerweise gehört die Anzeige nicht unter „Bad Buchau am Federsee“ sondern wenn dann in die Kategorie „Veranstaltungen“. Was ist da dran denn unlogisch ??? unabhängig davon wer sich um was und wie bemüht. Ist dem Leser doch total wurscht. Noch mehr solche Anzeigen auf der Startseite und die Leute werden bald weniger oft auf die Seite klicken, davon bin ich überzeugt!

Hallo Jochen, hast du ein Problem damit?
Freue mich über jeden Artikel der hier erscheint und das schöne daran ist das durchstöbern der einzelnen Artikel, man/frau hat ja zeit.

Hallo!!! wollt oder könnt ihr mich nicht verstehen? auch ich finde jeden Artikel irgendwie interessant, aber wenn es schon eine Aufteilung gibt, dann sollte man sie auch nutzen? Warum soll ich ein Problem haben? ist lediglich ein gutgmeinter Vorschlag, die Seiten wieder übersichtlicher zu gestalten. Mann o Mann…

also ganz unrecht hat er nicht, wir werden das etwas genauer tun, d.h. auswärtige veranstaltungen in veranstaltungen bringen . nur die von bad buchau kurzfristig auch im hauptteil unter – bad buchau am federsee.
denke so ist allen geholfen…ja

Kommentare sind geschlossen.