Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Schulklassen aus dem Regierungsbezirk Tübingen beim größten Schulwettbewerb ausgezeichnet

Siegerehrung im internationalen Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“

92 Klassen mit etwa 2 400 Schülerinnen und Schülern aus allgemein bildenden Gymnasien im Regierungsbezirk Tübingen beteiligten sich in diesem Jahr am internationalen Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“. Die Sieger im Regierungsbezirk wurden am Dienstag, 8. Juli 2014 in einer zentralen Feier in Albstadt-Ebingen geehrt. Den Siegerklassen wurden von Dr. Susanne Pacher, Abteilungspräsidentin für Schule und Bildung am Regierungspräsidium Tübingen, Pokale in Form eines Dodekaeders und Geldpreise überreicht. Die Pokale wurden eigens für die Preisverleihung in einem Schulprojekt der Gewerblichen Schule Ravensburg gestaltet und angefertigt.

In der Wertung der Klassen 9 ging der 1. Preis an die Klasse 9c vom Gymnasium Markdorf, der 2. Preis an die Klasse 9a vom Albert-Schweitzer-Gymnasium in Laichingen. Auf Platz 3 kam die Klasse 9c vom Studienkolleg St. Johann Blönried.

Unter den zehnten Klassen errang die Klasse 10e vom Graf-Eberhard-Gymnasium in Bad Urach den 1. Platz, die Klassen 10c vom Gymnasium Gammertingen und 10b von Gymnasium Hechingen kamen auf Platz 2.

In zwei Schulstunden mussten die Klassen 9 zehn Aufgaben lösen. In den Klassen 10 waren es 13. Zur Erhöhung des Schwierigkeitsgrades und als Ausdruck der Internationalität des Wettbewerbes wurde eine der Aufgaben in Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch gestellt und war in der gewählten Fremdsprache zu lösen.