„Schulen mit besonderer Achtsamkeit für chronisch kranke Schülerinnen und Schüler

Regierungspräsident Hermann Strampfer stellt das Konzept der Schulabteilung am Regierungspräsidium Tübingen vor An die
Vertreter der Medien
Sehr geehrte Damen und Herren, kein Kind darf verloren gehen und schon gar nicht soll sein Schulerfolg durch eine chronische Erkrankung in Frage gestellt werden. Um diesem Anspruch Nachdruck zu verleihen, hat das Regierungspräsidium Tübingen jetzt 46 Gymnasiallehrerinnen und -lehrer aus 34 Schulen im Regierungsbezirk zu „Ansprechpartnern für chronisch kranke Schülerinnen und Schüler“ fortgebildet. Der Kurs umfasste sieben Halbtage und erstreckte sich über etwas mehr als ein Jahr. Fast an jedem zweiten Gymnasium im Regierungsbezirk arbeitet ab dem kommenden Schuljahr eine Lehrerin oder ein Lehrer mit diesem Schwerpunkt. Anlässlich des Abschlusses des ersten Ausbildungskurses zum „Ansprechpartner für chronisch kranke Schülerinnen und Schüler“ findet  

Den Ausbildungskurs besuchten Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Gymnasium

Albstadt-Ebingen, vom Progymnasium Albstadt-Tailfingen, vom Studienkolleg Sankt Johann Aulendorf-Blönried, vom Progymnasium Bad Buchau, vom Graf-Eberhard-Gymnasium Bad Urach, vom Gymnasium Bad Waldsee, vom Gymnasium Balingen, vom Pestalozzi-Gymnasium Biberach, vom Joachim-Hahn-Gymnasium Blaubeuren, vom Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen, von der Swiss International School in Friedrichshafen, vom Gymnasium Hechingen, vom Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen, vom Carl-Laemmle-Gymnasium Laupheim, vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Metzingen, vom Studienkolleg Obermarchtal, vom Gymnasium Ochsenhausen, vom Staufer-Gymnasium Pfullendorf, vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Pfullingen, vom Albert-Einstein-Gymnasium Ravensburg, von der Freien Waldorfschule Ravensburg, vom Welfen-Gymnasium Ravensburg, vom Albert-Einstein-Gymnasium Reutlingen, vom Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen, vom Progymnasium Sankt Klara Rottenburg, vom Sankt-Meinrad-Gymnasium Rottenburg, vom Gymnasium Schloss Salem, von der Urspringschule Schelklingen, vom Hohenzollern-Gymnasium Sigmaringen, vom Montfort-Gymnasium Tettnang, vom Wildermuth-Gymnasium Tübingen, vom Gymnasium Überlingen, vom Humboldt-Gymnasium Ulm, vom Gymnasium Sankt Hildegard in Ulm und vom Rupert-Neß-Gymnasium in Wangen im Allgäu.

Kommentare sind geschlossen.